Auberginen-Curry mit Kichererbsen und Spinat

Tipp: wenn ihr das nachkocht, macht die Portionen lieber etwas größer 🙂
Soooooo lecker!

Zutaten:

  • 500 g Auberginen (2 kleine Auberginen)
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Olivenöl, mild
  • 1 – 2 TL gelbe Currypaste
  • 600 g gehackte Tomaten
  • 180 g Kichererbsen
  • 1 EL Agavendicksaft
  • 300 g Blattspinat, TK
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • 1/2 Zitrone, Saft
  • 150 g Joghurt, 10% Fett

Zubereitung:

Auberginen rundum mit der Messerspitze einige Mal einstechen.
Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen.
Im vorgeheizten Backofen bei 220 Grad Ober-/Unterhitze 30 Minuten backen.
Aus dem Ofen nehmen, etwas abkühlen lassen.
Die Auberginen halbieren und mit einem Löffel das Fruchtfleisch heraus lösen.

Spinat antauen lassen.

Zwiebel und Knoblauch fein würfeln.

In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen.
Die Zwiebelwürfel darin glasig dünsten.
Knoblauch und Currypaste dazu geben und 1 1/2 Minuten mit rösten.
Mit den gehackten Tomaten ablöschen.
Kichererbsen dazu geben, mit dem Agavendicksaft, Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen.
Mit geschlossenem Deckel 5 Minuten köcheln lassen.

Das Auberginenfleisch in 1 1/2 cm-Würfel schneiden

Den Spinat und das Auberginenfleisch in die Pfanne geben und mit geschlossenem Deckel köcheln lassen bis der Spinat und das Auberginenfleisch heiß sind.

Wenn das Curry beim Kochen zu „trocken“ wird, etwas Wasser dazu geben! Wir haben ca. 70 ml Wasser dazu gegeben.

Mit Zitronensaft abschmecken.

Mit Reis – wir Basmati-Reis – und Joghurt servieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.