Hühnerfrikassee „de luxe“

Da gestern endlich wieder etwas gemäßigtere Temperaturen herrschten, konnte man auch mal wieder „richtig“ kochen und so haben wir gleich mal „ein Hühnchen baden“ geschickt…

Zutaten

Suppenhuhn:

Frikassee:

  • 775 g Suppenhuhnfleisch (soviel ergab das 1,5 kg Suppenhuhn)
  • 50 g Butter
  • 55 g Mehl
  • 1/2 Zwiebel
  • 100 ml Weißwein, trocken
  • 475 ml Brühe (von der beiseitegestellten Hühnerbrühe)
  • 225 g grünen Spargel
  • 400 g braune Champignons
  • 1 EL Butterschmalz
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • 1 – 3 Prisen Zucker (abhängig von dem Säuregehalt des Weines)
  • 100 g Schmand

Zubereitung

Suppenhuhn:

Wir haben das Suppenhuhn im Schnellkochtopf zubereitet.
Man kann es natürlich genauso im „offenen Topf“ zubereiten, dann verlängert sich die Kochzeit entsprechend.

Zwiebel schälen und vierteln oder achteln.
Suppengemüse putzen, waschen und zerkleinern.
Suppenhuhn salzen und pfeffern, zusammen mit Zwiebel, Lorbeerblatt und Suppengemüse in den Topf geben.

Ca. 1 1/4 l Wasser angießen, Topf verschließen, zum Kochen bringen und das Hähnchen garen.
Dauert ca. 75 Min.

Huhn aus der Brühe nehmen und etwas abkühlen lassen.

Die Brühe absieben, beiseitestellen, ein Teil davon wird für das Frikassee verwendet, den Rest anderweitig verwenden; Wurzelgemüse entsorgen.

Das Fleisch von den Knochen lösen und kleinschneiden. Wer die Haut mag, kann sie mit zum Fleisch geben.

Frikassee:

1/2 Zwiebel fein würfeln.
Spargel in 2- bis 3 cm-Stücke schneiden, Köpfe beiseitelegen.
Champignons in 3- bis 4 mm-Scheiben schneiden.

In einem Topf die Butter erhitzen und die Zwiebel darin glasig dünsten.
Das Mehl darüber streuen und alles zu einer einheitlichen Masse verrühren.
Den Wein in 2 bis 3 „Portionen“ dazu geben und jeweils alles zu einer glatten Masse verrühren.
Dann nach und nach ca. 400 ml der Hühnerbrühe ebenso einrühren.
Die restlichen 750 ml erst später, nach Bedarf, zugeben.
Mehlschwitze glatt rühren; erhitzen und einmal aufkochen.
Das Hühnerfleisch hinein geben; mit Salz und Pfeffer würzen.
Das Fleisch langsam in der Sauce erhitzen.

Während dessen in einer Pfanne 1/2 EL Butter erhitzen. Die Spargelstücke, je nach Dicke der Stangen, 3 bis 5 Minuten braten, dabei in den letzten 2 Minuten die Spargelköpf zufügen.

Wir hatten sehr dünne Spargelstangen, deshalb haben wir diese insgesamt nur 3 Minuten gebraten.

Die Spargelstücke dann in die Sauce geben.

Und den letzten 1/2 EL Butterschmalz in die Pfanne geben und die Champignonscheiben bei großer Hitze braten.
Die dabei austretende Flüssigkeit bis auf 4 bis 5 Esslöffel einreduzieren.

Dann die Pilze ebenfalls in die Sauce geben.

Den Schmand in die Sauce rühren, abschmecken und servieren.

Dazu gab es bei uns normalen Langkornreis.

3 Gedanken zu “Hühnerfrikassee „de luxe“

  1. Karl-Heinz Laack 22. Juni 2021 / 10:05

    Warum das Huhn in kochendes Wasser?
    Ich kenne es so Geflügel in kaltes Wasser ansetzen.

    • cahama 22. Juni 2021 / 12:27

      Gute Frage und die ehrliche Antwort: weil ich Blödsinn geschrieben habe. Das kommt davon, wenn man Textteile von anderen Posts kopiert. Natürlich sollte das Huhn in kaltem Wasser erhitzt werden!
      Danke für den Hinweis.

      • Karl-Heinz Laack 22. Juni 2021 / 12:41

        Bitte, bitte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.