Cremiges toskanisches Knoblauch-Huhn

Wisst ihr, was echt blöd ist? Wenn man ein schönes Gericht kocht und dann, damit es auf dem Teller besser aussieht, die cremige Sauce weglässt und später, beim Betrachten der Bilder, festzustellen, dass es jetzt „trocken“ aussieht! 😦
Okay, wer es also etwas saftiger mag, weiter unten ist ein „Pfannen-Bild“, dort kann man erahnen, wie cremig es war.

Zutaten für 3 Personen:

  • 300 g Hähnchenbrustfilet
  • 1 EL Olivenöl
  • 30 g Zwiebel
  • 2 – 3 Knoblauchzehen
  • 125 g Cocktailtomaten
  • 200 g Spinat, TK
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 EL Tomatenmark
  • 300 ml Geflügelbrühe
  • 200 ml Sahne
  • 100 g Schmand
  • 25 g Parmesan, frisch gerieben
  • 1 EL Butter
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen

außerdem:

  • 250 g Linguine, frisch

Zubereitung:

Hähnchenbrust in mundgerechte Würfel schneiden, 1 1/2 bis 2 cm.
Zwiebel und Knoblauch fein würfeln.
Cocktailtomaten, je nach Größe, evtl. halbieren.
Frühlingszwiebeln in 1/2 cm-Ringe schneiden.

Olivenöl in einer Pfanne – ausreichend groß, damit später Sauce und Nudeln Platz darin haben – erhitzen.
Bei großer Hitze die Hähnchenwürfel darin „kurz und heftig“ anbraten („sautieren“).
Aus der Pfanne nehmen und warm stellen.
Nun die Hitze reduzieren und die Butter in die Pfanne geben.
Die Zwiebeln und die Frühlingszwiebeln in die Pfanne geben und braten bis die Zwiebeln glasig sind.
Dann Tomatenmark und Knoblauch in die Pfanne geben und 1 1/2 bis 2 Minuten rösten.
Den gefrorenen Spinat dazu geben und mit Geflügelbrühe und Sahne ablöschen.
Alles zum Kochen bringen, Hitze soweit reduzieren, dass es nur noch schwach kocht.
Offen ca. 10 Minuten köcheln lassen, damit die Sauce etwas einreduziert.

Parallel dazu nun Wasser für die Linguine erhitzen; salzen und die Linguine „sehr aldente“ kochen.

Den Parmesan und den Schmand in die Pfanne geben und verrühren.
Nun die Nudeln mit einer Pastazange o.ä. aus dem Kochwasser nehmen kurz abtropfen lassen und die die Pfanne geben, alles gut mischen.
Das Fleisch und die Cocktailtomaten dazu geben und unterheben.

Alles noch kurz erhitzen, dabei gelegentlich vorsichtig umrühren.
Mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen, abschmecken und servieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.