Karibisches Garnelen-Kürbis-Ragout

Mal wieder etwas aus der karibischen Küche ausprobiert und für äußerst lecker befunden.
Jetzt müssen wir hoffen, dass wir bald mal wieder Wildfang-Garnelen bekommen… 🙂

Zutaten:

  • 450 g Garnelen, Wildfang, Nettogewicht (ohne Kopf, ohne Schale, entdarmt)
  • 2 EL Zitronensaft
  • 150 g Tomaten-Ketchup
  • 1 EL Curry, gemahlen; wir: 1/4 Curry, scharf und 3/4 mild
  • 250 g Kürbis, Nettogewicht; wir: Kamokamo-Kürbis
  • 100 g Karotten/Möhren
  • 70 g Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 2 frische Kaffir-Limettenblätter
  • 350 g Tomaten
  • 1 Chilischote
  • 2 1/2 cm frischer Ingwer, fingerdick
  • 200 ml Kokosmilch
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 1 leicht gehäufter EL braunen Zucker (Demerara)

Zubereitung:

Kürbis, falls erforderlich schälen, in mundgerechte Stücke schneiden.
Karotten/Möhren, je nach Größe, halbieren oder vierteln, in 4 mm-Scheiben schneiden.
Zwiebel, Knoblauch und Ingwer fein würfeln.
Chilischote längs halbieren, Kerne und weißen Scheidewände entfernen, fein würfeln.
Kaffir-Limettenblätter in feine Streifen schneiden.
Tomaten häuten (Schale anritzen, für 10 bis 15 Sekunden in kochendes Wasser geben, eiskalt abschrecken, Schale abziehen), grob würfeln.

Ketchup, Zitronensaft, Curry, Salz und frisch gemahlenen Pfeffer in eine Schüssel geben und gut verrühren.
Die Garnelen in die Schüssel geben und mit der Marinade mischen.
Abgedeckt 15 Minuten stehen lassen.

In der Zwischenzeit Sonnenblumenöl und braunen Zucker in einer Pfanne erhitzen, nicht zu schnell, der Zucker soll langsam schmelzen.
Dann die Temperatur etwas erhöhen und die Garnelen – samt anhaftender Marinade – von beiden Seiten kurz darin braten; heraus nehmen und warm stellen.
Zwiebel in die Pfanne geben und glasig dünsten.
Chili, Ingwer und Knoblauch zufügen und 1 bis 2 Minuten mit braten.
Mit Kokosmilch ablöschen, restliche Marinade, Limettenblätter, Tomaten, Karotten/Möhren und Kürbis dazu geben.
Alles wieder zum Kochen bringen, Deckel auflegen, Hitze soweit reduzieren, dass es nur noch sanft köchelt.
Nach 6 bis 7 Minuten den Deckel abnehmen – damit die Sauce sämiger wird – und weiter köcheln lassen.
Nach weiteren 6 bis 8 Minuten sollten der Kürbis und die Karotten gar sein.
Garnelen wieder in die Pfanne geben und kurz erhitzen.

Abschmecken und servieren.

Bei uns gab es dazu ganz „normalen“ Langkornreis.

2 Gedanken zu “Karibisches Garnelen-Kürbis-Ragout

  1. Katja 14. Januar 2021 / 16:43

    Oh, wie lecker. Ich nehme eine Person. Hier isst leider keiner Meeresfrüchte mit mir.
    Liebe Grüße
    Katja

    • cahama 15. Januar 2021 / 7:34

      Also ich würde das dann mal für mich ganz alleine zubereiten und die anderen mit etwas „Normalem“ abspeisen 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.