Pulpo-Risotto

Gefunden haben wir dieses leckere Gericht in einem Artikel von Peter Wagner auf Spiegel.de und wussten sofort, das müssen wir nachkochen. Eine sehr gute Entscheidung!
Und das war sicher nicht das letzte Mal, dass es das bei uns gab!

Zutaten für 2 Personen:

  • 200 g Risotto-Reis; wir: Carnaroli
  • 2 EL Olivenöl
  • 10 g Butter
  • 100 g Zwiebeln
  • 1 Chili
  • 1 Knoblauchzehe
  • 80 g Staudensellerie
  • 50 g getrocknete Tomaten
  • 3 Blatt Salbei, fein gehackt
  • 50 g Lauchzwiebeln
  • 25 ml Noilly Prat
  • 75 ml Weißwein, trocken
  • 600 ml Krustentierfond *)
  • 30 g Pecorino, frisch gerieben
  • 1/2 EL Butter
  • 1 EL Zitronensaft
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • 250 g Pulpo-Arme, gegart
  • 1/2 EL Olivenöl
  • Pimentón de la Vera, pikant

*) Wir haben einen großen Pulpo nach dem Rezept „Pulpo puristisch“ gegart.
Davon haben wir sowohl das gegarte Pulpofleisch, wie auch 200 ml Kochsud verwendet, den Krustentierfond haben wir deshalb auf 400 ml reduziert.

Zubereitung:

Zwiebel und Knoblauch fein würfeln.
Beim Staudensellerie die „Fäden ziehen“, in 3 mm-Würfel schneiden.
Tomaten fein würfeln.
Chilischote halbieren, Kerne und weiße Scheidewände entfernen, sehr fein würfeln.
Salbei fein hacken.
Lauchzwiebeln in 4 mm-Ringe schneiden.

Krustentierfond in einem Topf erhitzen.

In einem möglichst breiten Topf Butter und Olivenöl erhitzen.
Die Zwiebeln darin glasig dünsten.
Knoblauch und Chili dazu geben und 1 Minute mit dünsten.
Nun den Reis dazu geben und gut mischen, sodass er ringsum mit Fett benetzt ist.
Tomaten, Salbei und Sellerie zufügen und unterrühren.
Noilly Prat angießen und diesen vollständig verkochen lassen.
Jetzt den Weißwein dazu geben und ebenfalls vollständig verkochen lassen.

Ab jetzt immer wieder 1/2 Suppenkelle vom Krustentierfond dazu geben und köcheln lassen, bis der Reis diese Flüssigkeit fast vollständig aufgenommen hat, dann erst wieder eine 1/2 Suppenkelle Fond nachgießen…

…bis der Reis bissfest gegart ist. Der Fond sollte dann fast aufgebraucht sein.

Kurz bevor das Risotto gar ist, 2/3 der Lauchzwiebeln in das Risotto einrühren.
Den gegarten Pulpo in mundgerechte Stücke schneiden.
In einer Pfanne 1/2 EL Olivenöl erhitzen und den Pulpo bei großer Hitze kurz braten bis er etwas Farbe angenommen hat.

Pecorino, Zitronensaft und 1/2 EL Butter in den Topf geben und in das Risotto einrühren.
Mit Salz, frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken.

Risotto auf Tellern anrichten, Pulpo darauf verteilen und diesen mit dem Pimentón de la Vera bestreuen.
Die restlichen Lauchzwiebelringe darauf verteilen und servieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.