Marokkanische Rindfleisch-Tajine

Wir hatten mal wieder Lust auch „etwas ganz anderes“…
und da haben wir dieses tolle Rezept aus der Maghreb-Küche bei „Cinnamon and Coriander“ entdeckt.
Die Suche hat sich gelohnt!

Zutaten:

  • 750 g Rindergulasch
  • 2 EL Butterschmalz
  • 150 g Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 EL Tomatenmark
  • 400 g gehackte Tomaten
  • 300 g Kichererbsen, gegart
  • 500 g Hokkaido-Kürbis
  • 10 getrocknete Pflaumen
  • 200 g Karotten/Möhren
  • 1 rote Paprikaschote
  • 800 ml Brühe, wir: Geflügelbrühe

Marinade:

  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 1 TL Ras-el-Hanout
  • 1 TL Paprikapulver, edelsüß
  • 1 Stück frischen Ingwer, daumendick, 2 cm
  • 20 g frischer Kurkuma, alternativ 1 TL gemahlenes Kurkuma
  • 1 TL Zimt, gemahlen
  • 1/2 TL Koriander, gemahlen
  • 1 TL Salz
  • 1/2 TL Pfeffer, frisch gemahlen

Zubereitung:

Für die Marinade Ingwer und Kurkuma fein reiben, zusammen mit den anderen Zutaten in eine Schüssel geben und gründlich verrühren.

Fleischwürfel in die Schüssel geben, mit der Marinade mischen und gründlich „einmassieren“.
Fleisch und restliche Marinade in einen Gefrierbeutel geben, luftdicht verschließen und für mindestens 4 Stunden – besser über Nacht – in den Kühlschrank geben.

Zwiebel grob, Knoblauch fein würfeln.
Beim Hokkaido die Kerne und das weiche Fruchtfleisch entfernen, Stiel- und Blütenansatz heraus schneiden, Fruchtfleisch in 1 1/2 bis 2 cm-Würfel schneiden.
Karotte in 3 bis 4 mm-Scheiben schneiden:
Paprika halbieren, Kerne und weißen Scheidewände entfernen, in 1 cm-Würfel schneiden.

Da wir leider (noch) keine Tajine haben, haben wir das Gericht in einer Schmorpfanne zubereitet. Geschmeckt hat es trotzdem 🙂

Das Fleisch 1 Stunde vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank nehmen.

Butterschmalz in einer Schmorpfanne erhitzen und das Fleisch portionsweise scharf anbraten; aus der Pfanne nehmen und warm stellen.

Zwiebeln in die Pfanne geben und braten bis die Ränder braun werden.
Hitze reduzieren und die Zwiebeln unter rühren 5 Minuten dünsten.
Knoblauch und Tomatenmark zufügen und 1 Minute mit dünsten.
Die gehackten Tomaten und Kichererbsen in die Pfanne geben.
Die Hälfte der Brühe angießen.
Alles wieder zum Kochen bringen und das Fleisch zurück in die Pfanne geben.
Deckel auflegen und die Hitze so weit reduzieren, dass es nur noch sanft köchelt.
1 1/2 Stunden köcheln lassen.
Bei Bedarf immer etwas von der restlichen Brühe angießen.

Karotten/Möhren und Paprika in die Pfanne geben und weitere 30 Minuten köcheln lassen.
Hokkaido und Pflaumen dazu geben und alles weitere 30 Minuten köcheln lassen.

Abschmecken und servieren.

Bei uns gab es dazu ein Fladenbrot.

Übrigens: mit dem marokkanischen Eintöpfen ist es wie mit den deutschen, aufgewärmt schmecken sie noch besser!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.