Putenunterkeule in Apfelweinsauce aus dem Römertopf

Wo wir doch den Römertopf gerade mal aus dem Keller geholt hatten, können wir doch auch gleich noch ein leckeres „Keulchen“ darin zubereiten.

Zutaten:

  • 1 Putenunterkeule, ca. 900 g
  • 200 g Wurzelgemüse
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 175 ml Apfelwein
  • 175 ml Geflügelbrühe
  • 1 frisches Lorbeerblatt
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen

Zubereitung:

Römertopf 30 Minuten wässern.

Wurzelgemüse grob würfeln.
Zwiebeln in etwas dickere Spalten (6 bis 7 mm) schneiden.
Knoblauch in dünne Scheiben schneiden.
Putenunterkeule rundum mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen.

Auf den Boden des Römertopfes Wurzelgemüse, Zwiebeln und Knoblauch verteilen.
Lorbeerblatt mehrmals knicken und zusammen mit Apfelwein und Geflügelbrühe in den Topf geben.
Die Putenunterkeule auf Wurzelgemüse/Zwiebeln legen.

Deckel auflegen und den Topf in den kalten (!) Backofen schieben.

Backofen einschalen und auf 200 Grad Ober-/Unterhitze einstellen.
Ab dem Zeitpunkt, wenn der Backofen die 200 Grad erreicht hat, die Putenkeule 2 Stunden backen.

Wer die Keule schön braun mag, der kann in den letzten 15 bis 20 Minuten den Deckel vom Topf nehmen.
Hätten wir auch gemacht, aber…wir waren mit einer Bekannten, ebenfalls Hundebesitzerin, und den Hunden Gassi, haben eine sehr große Runde gedreht und kamen entsprechend spät zurück. Den Backofen und den Reiskocher hatten wir so programmiert, dass Fleisch und Reis um 13 Uhr fertig sind…wir kamen gerade noch rechtzeitig 🙂
Auch wenn die Keule nicht so braun ist, lecker war sie trotzdem!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.