Maronen, geröstet

Geröstete Maronen, die stehen bei uns bei jedem Weihnachtsmarktbesuch auf dem Speiseplan. Da es dieses Jahr nichts wird mit den Weihnachtsmärkten, müssen wir eben selbst zur Tat schreiten…

Zutaten:

frische Maronen (Esskastanien)

Zubereitung:

Die Maronen auf der runden Bauchseite mit einem kleinen, scharfen Messer kreuzweise einschneiden.
Mit dem Kreuzschnitt nach oben auf ein Backblech setzen.

Die Maronen im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad je nach Größe 25 bis 30 Minuten rösten.

Lassen sich die Maronen nach dieser Zeit noch nicht gut schälen, kann man sie noch ein paar Minuten länger im Ofen belassen.

Die Maronen lassen sich in heißen Zustand am besten schälen.

8 Gedanken zu “Maronen, geröstet

  1. Schnippelboy 4. November 2020 / 15:32

    Sieht herrlich aus! Oft ist die Qualität bei den frischen Kastanien nicht so gut.

    • cahama 6. November 2020 / 13:57

      Die sind alle selbst gesammelt…“frisch vom Baum in den Ofen“ 🙂

      • Schnippelboy 6. November 2020 / 17:27

        Die wachsen bei euch? Sehr erstaunlich.

      • cahama 7. November 2020 / 6:21

        ja, hier gibt es durchaus einige Wälder mit Esskastanien. Im südlichen Odenwald (1 Autostunde von hier) gibt es ganze Wälder davon.

      • cahama 7. November 2020 / 9:50

        Ist jetzt schon zu spät. Waren vor 2 Tagen hier in der Nähe in einem Wald: keine Maronen mehr, aber dafür 2 Kilo Steinpilze 🙂

      • Schnippelboy 7. November 2020 / 16:06

        Da kann man neidisch werden , Laßt es euch schmecken

      • cahama 9. November 2020 / 12:00

        Wir werden es versuchen! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.