Wildhackauflauf mit Kürbis, Karotten und Maronen

Wenn es draußen stürmt und regnet, der Himmel grau und wolkenverhangen ist, dann braucht man etwas, das Herz und Seele wärmt. Da schlägt dann die Stunde der Aufläufe und Eintöpfe.

Zutaten für 2 – 3 Personen:

  • 250 g Wildhack, wir: Hirschkalb-Hackfleisch
  • 325 g Kartoffeln, fk oder vwf; wir: „Linda“, fk
  • 300 g Kürbis; wir: Kamokamo-Kürbis“
  • 200 g Karotten/Möhren, wir: „Lange rote stumpfe ohne Herzen“
  • 150 g Maronen, geschält
  • 1 Zwiebel
  • 1 kleine Karotte/Möhre (~ 50 g)
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • Muskatnuss, frisch gerieben
  • 2 Zweige Thymian
  • 200 ml Milch
  • 160 ml Sahne
  • 80 g Bergkäse
  • 1 – 2 EL Butterschmalz

Zubereitung:

Kartoffeln, Kürbis und die 200 g Karotten/Möhren in 12- bis 15 mm-Würfel schneiden.
Maronen grob hacken.
Zwiebel fein würfeln.
Die kleine Karotte/Möhre in kleine Würfel („Brunoise“) schneiden.
Die Blättchen vom Thymian abzupfen.

In einer Pfanne 1/2 EL Butterschmalz erhitzen.
Kartoffel- und Karottenwürfel darin bei starker Mittelhitze unter gelegentlichem Wenden 8 Minuten braten. *)
In die bereitgestellte Auflaufform geben.

Falls erforderlich etwas Butterschmalz in die Pfanne geben und die Kürbiswürfel darin bei starker Mittelhitze unter gelegentlichem Wenden 4 Minuten braten. *)
Ebenfalls in die Auflaufform geben.

*) Kartoffel-, Karotten- und Kürbiswürfel sollen beginnen weich zu werden, dürfen aber ruhig noch „Biss“ haben.

Wieder etwas Butterschmalz in die Pfanne geben und bei großer Hitze anbraten, nach 4 Minuten die Hälfte der Zwiebel zufügen, weiter braten bis das Hackfleisch braun und krümelig ist.
Mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen, mischen und ab damit in die Auflaufform.

Falls erforderlich…Butterschmalz…
Restliche Zwiebel, Maronen und die feinen Karottenwürfel in die Pfanne geben und unter gelegentlichem Wenden 5 bis 6 Minuten braten.
Sahne und Milch zufügen; mit Salz, frisch gemahlenem Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss würzen; die Hälfte der Thymianblätter zufügen.
Alles zum Kochen bringen und 1 Minute kochen lassen.
Vom Herd nehmen und mit dem „Zauberstab“ (Schneidstab) pürieren.
Die Sauce sollte sämig sein, je nach Maronensorte/-feuchtigkeit ist evtl. mehr Milch erforderlich.
Die Sauce in die Auflaufform gießen.
Nun alles gut mischen.
Den Käse darüber reiben.

Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Ober-/Unterhitze 25 bis 30 Minuten backen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.