Gemüserösti mit pochiertem Ei

Alles hat ein Ende…und wir fürchten, das ist jetzt bei den Zucchini gekommen. Also nochmal was besonders leckeres daraus gemacht, damit wir sie in guter Erinnerung behalten.
Die Idee dazu haben wir bei „frischgekocht.billa.at“ entdeckt.

Zutaten für 3 Personen:

  • 500 g Kartoffeln, vwf
  • 250 g Zucchini
  • 150 g Karotten/Möhren
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 2 EL gehackte, glatte Petersilie
  • 80 g Gouda, jung
  • 4 EL Mehl
  • 1 Ei Gr „L“
  • 1 Eigelb
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • Muskatnuss, frisch gerieben
  • 2 – 3 EL Butterschmalz
  • 3 Eier
  • Essig

Zubereitung:

Kartoffeln schälen, waschen und  raspeln (ca. 2-3 mm breit).
Bei der Zucchini das weiche innere Fruchtfleisch mitsamt Kernen entfernen; raspeln und zu den Kartoffeln geben.
Beides leicht einsalzen, mischen und 20 Minuten stehen lassen.

Kartoffel- und Zucchiniraspeln kräftig ausdrücken („Schneeball formen“).
Flüssigkeit weglaufen lassen, Raspeln zurück in die Schüssel geben.
Karotten/Möhren fein raspeln, Käse grob raspeln, Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden; alles in die Schüssel geben.

Mehl, Ei, Eigelb ebenfalls in die Schüssel geben.
Mit Salz (vorsichtig!), frisch gemahlenem Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss würzen.

Alles gründlich mischen/verrühren.

Butterschmalz erhitzen und bei guter Mittelhitze 12 Rösti braten.

Wir haben die Rösti in zwei Pfannen gebraten, ansonsten die fertig gebratenen Rösti im Backofen warm halten.
Zum Formen der Rösti haben wir Dessertringe verwendet.

Für die pochierten Eier Essig-Wasser zum Kochen bringen, dabei eine Suppenkelle/Schöpflöffel mit erhitzen. Suppenkelle kurz aus dem Wasser nehmen und bis auf einen kleinen Rest („Schnaps“) das Wasser entleeren. Sofort das Ei aufschlagen und in die Suppenkelle geben. Suppenkelle für 10 bis 15 Sekunden so in das kochende Wasser halten, dass kein zusätzliches Wasser hinein läuft. Das äußere Eiweiß sollte nun schon leicht gestockt sein. Die Suppenkelle nun vorsichtig ins Wasser tauchen, so dass langsam kochendes Wasser hinein läuft. Das Ei vorsichtig aus der Kelle ins Wasser gleiten lassen. Das Ei insgesamt etwa 3 Minuten im Wasser garen.
Mit einer Schaumkelle heraus nehmen, gut abtropfen lassen.

Zu den Rösti – oder auch darauf – geben und servieren.

Und hier der Beweis, dass das mit den ausgelaufenen Eigelben kein Unfall war:

2 Gedanken zu “Gemüserösti mit pochiertem Ei

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.