Grüne Bohnen-Kartoffel-Eintopf mit Mettbällchen

Wir haben dieses Jahr Bohnen, die mehrmals tragen. Das muss man ausnutzen 🙂
Zum Beispiel für einen herrlichen Bohneneintopf.

Zutaten für 3 Personen:

  • 375 g Grüne Bohnen, wir: Filetbohnen „Gusty“, die wegen Urlaub recht groß waren
  • 280 g Kartoffeln, fk oder vwf
  • 1 Zwiebel (80 g)
  • 75 g Dörrfleisch/geräucherter Bauchspeck
  • 50 g Wurzelgemüse
  • 1/2 EL Butterschmalz
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • Bohnenkraut
  • 800 ml Brühe, wir: Geflügelbrühe
  • 250 g Schweinemett
  • 1/4 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • Majoran
  • 1 Ei, Gr. „S“
  • 1/2 TL Dijon-Senf
  • 1/2 TL Tomatenmark
  • 1 1/2 EL Semmelbrösel

Zubereitung:

Die Bohnen in mundgerechte Stücke schneiden.
Kartoffeln in Würfel (1 bis 2 cm) schneiden.
Zwiebel in Spalten schneiden.
Dörrfleisch in Streifen schneiden.
Wurzelgemüse fein würfeln.

In einem Topf das Butterschmalz erhitzen und das Dörrfleisch darin leicht braun anbraten.
Zwiebelspalten dazu geben und glasig dünsten.
Wurzelgemüse in den Topf geben und 1 Minute rösten.
Nun Bohnen und Kartoffeln mit in den Topf geben und alles nochmals 2 Minuten rösten.
Mit Salz, frisch gemahlenem Pfeffer und Bohnenkraut – wenn möglich frisches – würzen.
Die Brühe angießen, Deckel auflegen und alles zum Kochen bringen.
Hitze so weit reduzieren, dass es nur noch sanft köchelt.

In der Zwischenzeit die 1/4 Zwiebel und den Knoblauch fein würfeln, zusammen mit den restlichen Zutaten zum Schweinemett geben und alles gründlich mischen/kneten.
Aus der Hackmasse kleine Bällchen – wir: 25 Stück – formen, diese 7 bis 8 Minuten vor Ende der Garzeit mit in den Topf geben.

Eigentlich wollten wir am Ende noch etwas Petersilie über den Eintopf streuen, haben es aber glatt vergessen 😦

8 Gedanken zu “Grüne Bohnen-Kartoffel-Eintopf mit Mettbällchen

  1. Anna C. 8. Oktober 2020 / 5:54

    Das erinnert mich vage an einen Eintopf meiner Kinderzeit, die Großeltern hatten Schafe und es gab gelegentlich Hammel-Eintopf mit grünen Bohnen, meine Mutter hatte das übernommen- und mir hat das geschmeckt- etwas worüber mmer alle froh waren.

    • Schnippelboy 8. Oktober 2020 / 6:18

      Wir hatten mal eigene Schafe (Ernie und Bert) , da wohnten wir an der Nordsee, Da gab es dann auch diesen Eintopf

      • Anna C. 8. Oktober 2020 / 6:36

        hast du ein ungefähres Rezept?

      • Schnippelboy 8. Oktober 2020 / 6:53

        Ganz einfach, in den Eintopf die etwas fetteren Stücke (gut gewürzt) die man nicht brät in den Eintopf kochen

  2. Schnippelboy 8. Oktober 2020 / 6:20

    Um einen Bohneneintopf kommt man in dieser Jahreszeit nicht herum

    • cahama 8. Oktober 2020 / 6:48

      Wenn es mir nach ginge, gäbe es spätestens jeden 2. Tag Eintopf!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.