Honigkekse

Wenn man von der lieben Gartennachbarin unversehens 1 Kilo Honig geschenkt bekommt, dann muss man sich etwas einfallen lassen…
Gefunden haben wir das Rezept bei „Fräulein selbstgemacht“.

Zutaten für 45 Kekse:

  • 2 Eier Gr. „L“
  • 100 g Honig
  • 125 g Butter, weich
  • 250 g Weizenmehl Typ 405
  • 1 TL Weinsteinbackpulver
  • 2 leicht gehäufte TL Zimt, gemahlen
  • Walnusskerne zum Dekorieren

Zubereitung:

Mehl, Zimt und Backpulver mischen.

Eier zusammen mit dem Honig dickschaumig aufschlagen.
Butter dazu geben und unterrühren.
Mehl-Mischung zur Masse geben und unterrühren.

Mit 2 Teelöffeln walnussgroße Teigstücke abstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzten.

Zwischen den Keksen 2 cm frei lassen.
Auf jeden Keks ein Stück Walnusskern setzten, leicht andrücken.

Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Ober-/Unterhitze in 10 bis 12 Minuten hellbraun backen.

Die Kekse auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

6 Gedanken zu “Honigkekse

    • cahama 21. August 2020 / 8:07

      Jein!
      Die Gartennachbarin betreibt auch eine Imkerei. Sie hat jetzt gerade 40 Kilo Honig „geerntet“. Der Wassergehalt im Honig sollte (bzw. MUSS, damit er haltbar ist) unter 18% betragen. Ihr Honig jetzt hat einen Wassergehalt von 19,5% und sie meinte, dass er deshalb nicht so lange haltbar ist. Den darf sie deshalb auch nicht verkaufen, also verschenkt sie ihn…mit dem Hinweis, dass man ihn in den nächsten 2 Monaten verbrauchen sollte.

      • Anna C. 21. August 2020 / 8:13

        ah ja, das wußte ich nicht. Aber ich denke der hält dennoch ne Weile, Marmelade hält ja auch und hat einen höheren Wassergehalt….

      • cahama 22. August 2020 / 6:47

        Die Imkerin meinte, wir sollen ihn innerhalb von 2 Monaten aufbrauchen…ich kenne mich mit Honig auch nicht weiter aus.

      • Anna C. 22. August 2020 / 6:50

        also zum Backen hätte ich da keine Bedenken den auch länger zu verwenden.

      • cahama 23. August 2020 / 5:38

        Ich eigentlich auch nicht, aber ich weiß wie das ist, wenn es erst mal in die Speisekammer gewandert ist…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.