Nashi-Kuchen mit Guss

Wir kämpfen derzeit mit den Wespen um unsere Nashis.
Fast alle Früchte sind von ihnen angefressen, müssen also zeitnah verarbeitet werden. Da kam uns dieses Rezept von „Ivi.de“ gerade recht.

Zutaten für eine 26-er Form

Teig:

  • 100 g Butter, weich
  • 150 g Zucker
  • 1 EL Vanille-Puderzucker
  • 3 Eigelb
  • 200 g Weizenmehl Typ 405
  • 1 Pck. Weinsteinbackpulver
  • 90 ml Milch
  • 1 EL Rum, 54%

Belag:

Extra:

  • Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:

Den Boden der Springform mit Backpapier bespannen; den Rand einfetten.

Die Zutaten für den Teig in eine Rührschüssel geben und zu einem glatten Teig verrühren – ca. 2 Minuten.
Den Teig in die vorbereitete Form füllen und glatt streichen.

Nashi schälen; vierteln; Kerngehäuse, Stiel- und Blütenansatz entfernen; längs in je 3 Spalten schneiden und gleichmäßig auf dem Teig verteilen.

Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Ober-/Unterhitze 20 Minuten backen.

In der Zwischenzeit Eier, Zucker, Vanille-Puderzucker, Crème fraîche und Saure Sahne verrühren bis ein glatter Guss entstanden ist.

Den Kuchen kurz aus dem Ofen holen, den Guss darüber gießen

…und zurück in den Ofen schieben und weitere 25 Minuten backen.

Den Kuchen aus dem Ofen holen und in der Form auskühlen lassen.

Den Kuchen aus der Form nehmen und mit Puderzucker bestäuben.

Und warum in der Mitte des Kuchens der lustige „Höcker“ entstanden ist, ist uns ein Rätsel. Dem Geschmack hat dies aber keinen Abbruch getan!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.