Rillette vom Schwein mit Kräutern

Da wir in den letzten Tagen und Wochen wieder mal viel „gewurstelt“ haben, sind dabei viele Schälrippchen übrig geblieben, die verarbeitet werden wollten. Da Spareribs grillen derzeit nicht so angesagt ist, haben wir nach einer anderen Verwendung gesucht und sie zu einem leckeren Rillette verarbeitet.

„Das Originalrezept stammt von „ichkoche.at“

Zutaten für 5 Gläser à 225 ml:

  • 2.1 kg Schälrippchen (Spareribs)
  • 100 g Rückenspeck, alternativ 75 g Schweineschmalz
  • 1 Zwiebel (~ 100 g)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 250 ml Weißwein, trocken
  • 1 Lorbeerblatt
  • 2 Zweige Thymian
  • 2 Zweige Rosmarin
  • 3 Wacholderbeeren
  • 10 schwarze Pfefferkörner
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen

Zubereitung:

Schälrippchen in die einzelnen Rippen teilen.
Zwiebel und Knoblauch würfeln

Schweinespeck in einen großen Topf geben und diesen bei sanfter Hitze braten, damit das Fett austritt.
Den ausgebratenen Speck aus dem Topf nehmen.
Fett nun erhitzen und die Schälrippchen portionsweise darin anbraten; heraus nehmen und beiseitestellen.
Im verbliebenen Fett die Zwiebel anbraten bis sie beginnt braun zu werden, dann den Knoblauch zufügen und 1 Minute mit braten.
Rosmarin, Thymian und Lorbeerblatt in den Topf geben, mit dem Weißwein ablöschen.

Wir haben die Wacholderbeeren und die Pfefferkörner in ein Tee-Ei gefüllt und dieses in den Topf gegeben – so entfällt später das lästige Suchen.

Nun die Schälrippchen zurück in den Topf geben, diese möglichst „kompakt“ im Topf anordnen.
250 ml Wasser in den Topf geben.
Alles zum Kochen bringen, Deckel auflegen, Hitze reduzieren, 4 Stunden sanft köcheln lassen.

Topf von Herd nehmen und etwas abkühlen lassen.
Knochen, Rosmarin, Thymian, Lorbeerblatt, Wacholderbeeren und Pfefferkörner aus dem Topf nehmen.
Das Fleisch von den Knochen ablösen, bei uns ergab das 780 g Fleisch.

Die Sauce in Topf kalt stellen, damit das Fett erstarrt.
Dieses dann von der Sauce „abkratzen“ und beiseitestellen.
Das Fleisch zurück in den Topf geben und verrühren – so lange bis das Fleisch „zerfällt“.

Mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken.
Mit möglichst wenig Lufteinschlüssen in die Gläser füllen und glatt streichen.

Zur Dekoration nun etwas Thymian oder Lorbeerblatt oder Pfefferkörner oder… darauf legen.

Das beiseite gestellte Fett nun erhitzen und auf die Gläser verteilen.

Gläser verschließen und im Backofen im Wasserbad (ca. 2 cm hoch) bei 150 Grad Ober-/Unterhitze 1 Stunde sterilisieren.

Mindestens 2 Tage durchziehen lassen.
Vor dem Verzehr gut kühlen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.