Pfannenbrot mit Käse

Das Rezept zu diesem Pfannenbrot haben wir bei „Dunja Lola“ in der Facebook-Gruppe „Angebacken“ gefunden.
Wir können jetzt schon verstehen, warum Dunja so von diesem Brot schwärmte!
Sooooo lecker, schnell gemacht und noch schneller gegessen 🙂
Vielen Dank Dunja!

Zutaten für 5 Stück

Pfannenbrot:

  • 250 g Joghurt, Natur, 3,5% Fett
  • 1 Ei, Gr. „L“
  • 1 TL Salz
  • 1/2 TL Zucker
  • 1 Pck. Backpulver (alternativ 10 g Hefe; dann muss man aber die Ruhe-/Reifezeiten anpassen)
  • 2 EL Olivenöl
  • 450 g Mehl, Typ 405

Käsefüllung:

  • 300 g Gouda, jung
  • 200 g Feta
  • 2 Eier
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • 1/2 TL Gewürzmischung „Kräuterbutter“; alternativ: 1 Knoblauchzehe, mit Salz zu einer feinen Paste zerdrückt

Zubereitung

Pfannenbrot:

Joghurt, Ei, Salz, Zucker und Olivenöl in eine Schüssel geben und verrühren.
Mehl und Backpulver mischen und – unter langsamem Rühren – löffelweise unter den Teig rühren.
So lange rühren, bis ein glatter, leicht klebriger Teig entstanden ist, der sich fast vollständig von der Schüssel löst; ca. 5 bis 6 Minuten.
Teig abdecken und 30 Minuten ruhen lassen.

In der Zwischenzeit die Käsefüllung herstellen.

Käsefüllung:

Gouda mittelfein reiben/hobeln.
Feta mit den Fingern zerbröckeln und zum Gouda geben.
Eier, Salz, frisch gemahlenen Pfeffer und die Kräuterbutter-Gewürzmischung dazu geben und alles gut mischen; wir haben es mit einer Gabel gerührt und dabei leicht „zerdrückt“.
Die Masse in 5 gleich Teile aufteilen, diese jeweils rund formen.

„Marriage“:

Den Brotteig in 5 gleiche Portionen teilen, diese  jeweils zu Kugeln formen.
Abgedeckt 5 Minuten ruhen lassen.

Nun eine Teigkugel nehmen – möglichst ohne Mehl, ansonsten mit möglichst wenig Mehl – flach drücken. Einen so großen Teigkreis daraus formen, dass man die Käsekugel in die Mitte setzten

… und rundum mit Teig einschlagen kann, dabei darauf achten, dass keine Luft eingeschlossen wird. Die Ränder gut andrücken.

Die Teigkugel nun mit „der Naht“ nach unten vorsichtig flach und rund drücken.
Teigkugel wenden und von der anderen Seite weiter flach drücken.
Wenden…drücken…wenden…drücken…
Aber Vorsicht, nicht zu flach/zu groß drücken, da dann der Teigmantel aufreißt und der Käse austritt!

Bei uns ergab dies „Teigfladen“ von ca. 20 cm Durchmesser.

Pfanne auf „Mittelhitze“ bis „gute Mittelhitze“ erhitzen.

Die Brote jeweils erst von einer Seite hellbraun backen, dann erst wenden und die zweite Seite ebenfalls goldbraun braten; je Seite, je nach Hitze, ca. 3 bis 5 Minuten.

8 Gedanken zu “Pfannenbrot mit Käse

  1. Anna C. 18. Oktober 2019 / 7:54

    Da nimmt man ja schon beim lesen zu…. was gab es denn dazu?

    • cahama 18. Oktober 2019 / 8:32

      Bei uns gab es dazu: nix
      …dann nimmt man auch nicht ganz so viel zu 🙂

      • Anna C. 18. Oktober 2019 / 8:34

        nicht mal einen Tomatensalat? Der würde doch gut passen….

      • cahama 18. Oktober 2019 / 8:41

        Da würde vieles gut passen…
        Nein, haben wir Sonntagabend gemacht. Kleiner „Snack“ beim Fernsehen.

  2. Lena 18. Oktober 2019 / 11:12

    Klingt wirklich sehr appetitlich und einfach. Wäre es möglich in Backofen zu machen?

    • cahama 18. Oktober 2019 / 11:57

      Möglich wäre es schon, aber es würde nicht diese „Kruste“ bekommen und somit ganz anders schmecken. Die Hitze in der Pfanne ist viel intensiver als im Backofen, dadurch bräuchte es im Ofen auch viel länger.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.