Feigentarte mit Mandelguss

 

Geplant waren die Tartelettes eigentlich nicht…aber unsere Backform war für Teig und Belag etwas zu klein, deshalb haben wir zusätzlich noch die 2 Tartelettes gebacken.

Zutaten für Tarteform 20 x 30 cm
und 2 Tartelettes à 10 cm

Boden:

  • 200 g Mehl, Typ 405
  • 125 g Butter
  • 1 Ei, Gr. „L“
  • 50 g Mandeln, gemahlen
  • 50 g Zucker
  • 1 EL Vanillezucker

Belag:

  • 12- 15 Feigen, je nach Größe
  • 200 g Crème fraîche
  • 3 Eier, Gr. „L“
  • 50 g Mandeln, gemahlen
  • 50 g Zucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • 1 EL Speisestärke
  • 1/2 TL Zitronenschalenabrieb

Guss:

außerdem:

  • Backpapier
  • Hülsenfrüchte zum Blindbacken

Zubereitung

Boden:

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und zu einem glatten Mürbeteig verkneten.
Luftdicht verpackt für 30 Minuten in den Kühlschrank geben.

Auf Backpapier die Größe der Form(en) markieren und den Teig darauf entsprechend groß ausrollen.
Den Teig zusammen mit dem Backpapier in die Formen legen; mit einer Gabel mehrmals einstechen; Oberflächen mit Backpapier abdecken und mit den Hülsenfrüchten beschweren.

Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Ober-/Unterhitze 10 Minuten vorbacken.

In der Zwischenzeit den Belag vorbereiten.

Belag:

Von den Feigen die Stielansätze entfernen und die Früchte von oben kreuzweise einschneiden.

Crème fraîche, Eier, gemahlene Mandeln, Zucker, Vanillezucker, Speisestärke und Zitronenschalenabrieb in eine Schüssel geben und gründlich verrühren.

Fertigstellung:

Die Böden aus dem Backofen nehmen, Hülsenfrüchte und das aufgelegte Backpapier entfernen.

Die Mandel-Creme auf die Böden verteilen und glatt streichen.
Die Feigen in die Mandel-Creme setzen.

Die Tarte/Tartelettes zurück in den Backofen geben und weitere 20 Minuten backen.

In der Zwischenzeit die Marmelade erhitzen (Mikrowelle); sollte sie zu fest/dickflüssig sein, etwas Wasser unterrühren.

Nach den 20 Minuten die Tarte/Tartelettes aus dem Ofen nehmen und mit der Marmelade bestreichen.

Und wieder zurück in den Ofen schieben.
Weiter 5 bis 10 Minuten backen, bis die Oberfläche schön hellbraun ist.

Die Tarte kalt als „Kuchen“ oder auch noch lauwarm – wer mag gerne auch zusammen mit Eis 🙂 – als Dessert genießen.

Und hier gewähren wir noch einen „Einblick“ 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.