Türkischer Auberginensalat

Wieder mal so ein Fall wo „die inneren Werte“ zählen…nicht so das Aussehen.
Die Auberginen werden nun mal beim Garen sehr weich und nehmen dann beim Mischen Schaden.
Das tut dem Geschmack aber absolut keinen Abbruch!

Zutaten:

  • 2 Auberginen à 350 g
  • 1 rote Paprikaschote
  • 1 EL Öl zum Einpinseln
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1 EL Weißweinessig
  • 5 EL Olivenöl
  • 2 EL Zitronensaft
  • 10 – 12 Stängel glatte Petersilie
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen

Zubereitung:

Grill (Backofen) auf 250 Grad vorheizen.

Bei der Paprikaschote den „Deckel“ abschneiden; Schote in Segmente teilen.
Kerne und weiße Scheidewände entfernen. Paprikastücke mit der Haut nach oben in eine feuerfeste Auflaufform legen, mit Öl einpinseln und unter dem Grill 8 – 10 Minuten grillen, bis die Haut schwarze Blasen wirft.
Das Backblech aus dem Ofen nehmen und die Paprika mit einem nassen (!) Geschirrhandtuch o.ä. bedecken.
Abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit den Knoblauchzehen schälen und vierteln.
Mit einen Schäl-/Tourniermesser („Kneipchen“) rundum kleine, ca. 1 cm tiefe, Einstiche in den Auberginen vornehmen, in diese Einstiche jeweils ein Stück Knoblauch stecken.
Die Auberginen in eine feuerfeste Auflaufform geben und im oberen Bereich in den Backofen schieben.
Nach 20 Minuten die Auberginen wenden und nochmals ca. 10 Minuten grillen – bis sie weich sind.

Die Auberginen werden beim Grillen außen fast schwarz – macht nichts, da die Haut abgezogen wird.

Die Auberginen etwas abkühlen lassen.
Mit einem scharfen Messer die Auberginen halbieren; mit einem Löffel das Fruchtfleisch aus den Schalen „heben“.
Das Fruchtfleisch würfeln und in eine Schüssel geben.

Von den Paprikastücken die Haut abziehen, das Fruchtfleisch würfeln, ~ 1 cm-Stücke.
Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden.
Petersilie hacken.
Alles zu den Auberginen geben.
Weißweinessig, Olivenöl, Zitronensaft, Salz und frisch gemahlenen Pfeffer dazu geben.
Alles gut – aber nicht zu lange – mischen.

Diesen Salat entweder als Beilagensalat oder – mit Brot/Fladenbrot – als Vorspeise servieren.

7 Gedanken zu “Türkischer Auberginensalat

  1. Anna C. 22. August 2019 / 6:18

    Der Trick mit dem Knoblauch in den Auberginen gefällt mir sehr gut. Wißt ihr wie der Salat auf türkisch heißt?

    • cahama 22. August 2019 / 6:34

      Nein, das kann ich dir leider nicht sagen.
      Das Rezept für diesen „türkischen“ Salat haben wir bei einem Grillkurs von einem waschechten Italiener bekommen 🙂

      • Anna C. 22. August 2019 / 6:36

        Aha!

  2. veganundklücklich 22. August 2019 / 8:38

    Sieht sehr sehr lecker aus!
    Habe mal schnell nach geschaut, Auberginensalt heißt auf Türkisch –
    Patlıcan Salatası Tarifi
    Viele Grüße,
    Jesse-Gabriel

      • veganundklücklich 22. August 2019 / 16:03

        Immer wieder gerne, Google hilft gerne, grins. Den Salat gibt es aber auch noch mit einem anderen Namen dann wird er mit eingelegten Paprikaschoten gemacht.
        Gruß, Jesse-Gabriel

      • cahama 23. August 2019 / 5:43

        Den Google Übersetzer kennen wir auch, wissen aber auch, dass es beim übersetzen von gastonomischen/kulinarischen Begriffen oft „Probleme“ hat.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.