Waldbeertorte

Nach längerer Abstinenz haben wir mal wieder eine Torte „gebacken“ (na ja, viel zu „backen“ gibt es ja bei der Torte nicht). Da sie für einen ganz besonderen Anlass war, musste es natürlich auch eine entsprechende Torte sein!
Was der Anlass war, dazu am Ende des Posts noch ein kleiner Tipp.

Zutaten für eine Torte mit 26 cm Durchmesser

Böden (Nussbaiser; 2 Böden); Springform Durchmesser 24 cm:

  • 345 ml Eiweiß
  • 230 g Zucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • 120 g Pecannusskerne
  • 120 g Cashewkerne
  • 80 g Butter

Heidelbeer-Brombeer-Mousse:

  • 4 Blatt Gelatine, weiß
  • 1 Vanilleschote
  • 4 EL Zucker
  • 1 Bio-Zitrone, Schalenabrieb und Saft
  • 175 g Heidelbeeren
  • 175 g Brombeeren
  • 350 ml Schlagsahne

Weiße Schokoladenmousse:

  • 4 Blatt Gelatine, weiß
  • 300 g weiße Schokolade
  • 700 ml Schlagsahne

Dekoration:

  • 150 g Brombeeren, frisch
  • 60 g Heidelbeeren, frisch
  • 25 g Walderdbeeren, frisch
  • je 10 Pecannusskerne und Cashewkerne
  • Zitronenmelisseblätter

Zubereitung

Böden:

Die Pecannuss- und Cashewkerne in einer Pfanne ohne Fett hellbraun rösten, herausnehmen und abkühlen lassen. Anschließend fein mahlen.

Den Boden der Springform mit Backpapier bespannen, den Rand fetten.

Die Butter schmelzen.

Eiweiß schaumig schlagen, nach und nach Zucker und Vanillezucker einrieseln lassen.
So lange schlagen bis die Masse beginnt zu glänzen und keine Zuckerkörnchen mehr zu spüren sind wenn man ein wenig der Masse zwischen den Fingerspitzen reibt.

Die Butter sowie die Nüsse vorsichtig unter die Masse ziehen.

Die Hälfte des Nussbaisers in die Springform füllen, glatt streichen.

Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Umluft 25 – 30 Minuten backen.

Den fertigen Boden aus dem Ofen nehmen, kurz abkühlen lassen und vorsichtig den Rand lösen. Den  Boden zusammen mit dem Backpapier aus der Form nehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
Den Kuchen wenden und das Backpapier abziehen.

Den zweiten Boden auf die gleiche Weise backen.

Heidelbeer-Brombeer-Mousse:

Die Gelatine mind. 5 Minuten in kalten Wasser einweichen.
Von der Zitrone die Schale abreiben und den Saft auspressen.
Das Mark der Vanilleschote auskratzen, zusammen mit dem Zucker zerdrücken, zerreiben bis das Vanillemark und der Zucker eine fein krümelige Konsistenz erreichen.
Diesen Zucker zusammen mit der Zitronenschale und dem Zitronensaft sowie den Beeren und der ausgekratzten Vanilleschote in einen Topf geben.
Diese Mischung 10 Minuten leise köcheln lassen, anschließend die Vanilleschote und die  Beeren aus dem Topf nehmen.
Die Gelatine abtropfen lassen, in den Topf zu dem Beerensud geben und unter Rühren auflösen.
Den Beerensud zum Abkühlen in kaltes Wasser und anschließend für 10 – 20 Minuten in den Kühlschrank stellen bis er anfängt zu gelieren.
Die Sahne steif schlagen und den Beerensud darunter heben.

Einen Tortenring fest anliegend um einen der Nussbaiser- Böden stellen, die beiseite gestellten Beeren darauf verteilen und die Beeren-Mousse einfüllen, glatt streichen, den zweiten Nussbaiser-Boden oben darauf legen.
Den Boden leicht andrücken. Diesen Teil der Torte für mind. 3 Stunden, besser über Nacht, kalt stellen.

Weiße Schokoladenmousse:

Die Gelatine mind. 5 Minuten in kalten Wasser einweichen.

Die Schokolade in Stücke brechen.

Die Sahne in einem Topf bis kurz vor dem Siedepunkt erhitzen, die Schokolade zufügen und unter Rühren schmelzen lassen.
Gelatine abtropfen lassen, in die heiße Schokoladensahne geben und rühren bis sie sich aufgelöst hat.

Die Masse in eine Schüssel umfüllen, ein Stück Klarsichtfolie direkt auf die Oberfläche der Schokoladensahne legen damit sich keine Haut bildet. Anschließend für mind. 3 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Zur Weiterverarbeitung sollte die Masse eine maximale Temperatur von 5° C haben!

Die Schokoladensahne steif schlagen.

Die Torte aus dem Kühlschrank holen.
Den Rand der Torte mittels eines Messers von dem Tortenring lösen.
Den Tortenring abnehmen, sauber machen und 2 cm größer als vorher – so dass sich zur Torte ringsum ein 1 cm breiter Spalt ergibt – um die Torte stellen.

Die geschlagene Sahne nun in die Form einfüllen, das gehe am besten mittels eines Spritzbeutels ohne Tülle (!). Dabei darauf achten, dass möglichst keine Hohlräume entstehen.

Wir haben, als die Ränder ausgespritzt waren, die Tortenplatte einige Mal vorsichtig auf die Arbeitsplatte (Handtuch unterlegen) aufgestoßen.  

Die restliche Sahne auf der Torte verteilen und glatt streichen.

Die Torte nun wieder für mind. 3 Stunden – besser länger – kalt stellen.

Den Tortenring entfernen.

Dekoration:

Die Pecannuss- und Cashewkerne grob hacken und ringförmig auf der Torte verteilen mit den Beeren ausgarnieren.
Zitronenmelisseblättchen dazwischen verteilen.

Und nun dürfen alle mal raten, wofür diese Torte wohl war 🙂

4 Gedanken zu “Waldbeertorte

  1. Lena 1. Juli 2019 / 19:42

    Stupenda!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.