Laugen-Kastanien

Immer ein bisschen Laugengebäck zur Hand haben, ist sicher nicht das Schlechteste 🙂
Diese Laugen-Kastanien lassen sich gut einfrieren und – viel wichtiger – auch gut aufbacken 🙂

Zutaten für ca. 60 Laugen-Kastanien:

  • 250 g Weizenmehl Typ 550
  • 250 g Weizenmehl Typ 65; alternativ: ebenfalls Weizenmehl Typ 550
  • 260 g Wasser, eiskalt
  • 6 g Frischhefe
  • 10 g Salz
  • 20 g Schweineschmalz

Extra:

  • 1 l Wasser
  • 50 g Natron (Natriumhydrogencarbonat)

Zubereitung:

Mehl, Wasser, Hefe und Salz in die Knetmaschine geben, 5 Minuten auf niedriger Stufe und weiter 5 Minuten auf zweiter Stufe zu einem festen, glatten Teig kneten.
Das Schweineschmalz in kleinen Portionen zugeben und den Teig weitere 10 Minuten auf 2-ter Stufe kneten. Jetzt sollte der Teig schön elastisch sein und nicht mehr kleben. Den Teig zu einer Kugel formen und luftdicht verschlossen 45 Minuten bei Zimmertemperatur (21 Grad) gehen lassen.

Nach 45 Minuten den Teig auf die unbemehlte Arbeitsfläche kippen und ca. 30 Teigstücke zu 25 g abstechen.
Die Teigstücke wie kleine Brötchen zunächst rund schleifen, dann vorsichtig oval rollen. Teiglinge auf ein Bäckerleinen (alternativ Leinen-Handtuch) setzen.
Mit dem Bäckerleinen abgedeckt für 8 Stunden im Kühlschrank (5 Grad) gehen lassen.
Die Laugen-Kastanien dürfen nicht luftdicht verschlossen werden, die Oberfläche soll verhauten!

Nach diesen 8 Stunden einen Liter Wasser zum Kochen bringen, vom Herd nehmen und vorsichtig das Natron einrühren – Achtung: langsam einrühren, da das Natron schäumt!
Topf zurück auf den Herd stellen und die Temperatur gleichmäßig auf ca. 80 Grad halten.

Nun die Teiglinge portionsweise (6 bis 8 Stück) für 35 – 40 Sekunden in die Natronlauge tauchen.
Mit einem Schaumlöffel o.ä. heraus nehmen und gut abtropfen lassen.
Auf eine Backmatte (Backpapier ist nicht geeignet!) setzen und jeden Teigling in der Mitte quer mit einer Schere durchschneiden.

Die gelaugten Kastanien kann man gut einfrieren!
Dazu die Laugen-Kastanien auf eine Silikonmatte oder Dauerbackfolie legen, dabei darauf achten, dass sie sich nicht berühren, und einfrieren.
Sobald sie gefroren sind, in Gefrierbeutel packen.

Zum Aufbacken die Teiglinge aus dem TK holen, 20 Minuten bei Zimmertemperatur antauen lassen und dann wie die frische Laugen-Kastanien (200 Grad, 20 – 25 Minuten) backen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad mit Schwaden ca. 20 – 25 Minuten backen. Schwaden nach 8 Minuten Backzeit ablassen,  für den Rest der Backzeit die Ofentür ca. 1 cm offenstehen lassen.

4 Gedanken zu “Laugen-Kastanien

  1. Lena 6. Juni 2019 / 8:54

    Hallo schönes Rezept, was ist Schwaden.? Und Natron ist was man auch nach zu viel essen nimmt oder ? Danke Dir. Lena

    • cahama 6. Juni 2019 / 9:33

      Hallo Lena,
      Das freut uns, wenn dir das Rezept gefällt.
      „Schwaden“ = Dampf. Je nach Backofen beim Einschießen (Gebäck in den Ofen einschieben) etwas Wasser über den Backofenboden gießen oder mit einer „Blumenspritze“ feinen Sprühnebel in den Backofen sprühen. Das sorgt beides für eine hohe Luftfeuchtigkeit im Backofen und so wird dir Oberfläche des Gebäcks nicht gleich fest/kross, sondern kann mit dem sich ausdehnenden Teig „mit wschsen“ ohne Risse zu bekommen.
      Natron ist „normales Haushalts-Natron.
      LG Harald

      • Lena 6. Juni 2019 / 11:08

        Alles klar, doch das Rezept gefällt mir sehr gut. Werde versuchen es nachzumachen, bin keine gute Bäckerin.

      • cahama 9. Juni 2019 / 6:23

        Das wird schon klappen!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.