Kräuter-Spätzle

Wir haben uns mal wieder an eine neue Art von Kräuter-Spätzle herangewagt.
Man sieht zwar leider nicht viel von den Kräutern auf dem Foto, aber geschmeckt hat man sie.

Zutaten:

  • 400 g Spätzlemehl (alternativ: Weizenmehl Typ 405; Spätzlemehl ist aber empfehlenswert!)
  • 6 Eier, Gr. „M“
  • 1 schwach gehäuften TL Salz
  • 20 g fein gehackte Kräuter; wir: Petersilie, Oregano, Schnittknoblauch
  • 5 – 6 EL Mineralwasser mit Kohlensäure

Zubereitung:

Alle Zutaten – mit Ausnahme des Wassers – in eine Schüssel geben.

Mit Hilfe des Handrührers, der Küchenmaschine oder von Hand zu einem glatten Teig verrühren.

An dieser Stelle kommt die Entscheidung, ob und wie viel Wasser in den Teig gegeben wird.
Dies ist abhängig von der Größe der Eier (verwendet man „L“-Eier braucht man hier wahrscheinlich kein Wasser zuzufügen) und der Beschaffenheit/Restfeuchte des Mehls.
Die Konsistenz des Teiges sollte so beschaffen sein, dass er, zieht man einen Kochlöffel durch den Teig und hebt ihn dann langsam hoch, der Teig sich 20 bis 25 cm hochheben lässt bevor er abreißt.  

Nun den Teig so lange „weiter schlagen“ bis der Teig „Blasen schlägt“.

Wir verwenden für die Herstellung von Spätzle unsere „Nudelfee“; sehr empfehlenswerte Anschaffung.

Die Spätzle ins kochende Salzwasser geben.
Wenn alle Spätzle im Wasser sind, dieses noch einmal aufkochen lassen, Hitze reduzieren und das Wasser nur noch leicht sieden lassen.

Je nach Dicke der Spätzle, diese noch ca. 5 – 8 Min. sieden lassen.

Abgießen – fertig.

Bei uns gab es die Kräuter-Spätzle zu „Kaninchen in Weißwein-Kräutersauce“.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.