Seezungenfilets auf frischem Blattspinat

Die Garten-Saison, zumindest was die Ernte angeht, ist wieder eröffnet!!
Nein, nicht die Seezunge, aber den Spinat haben wir frisch aus dem Garten geholt! Im Herbst gesät ist er jetzt, bevor es zu warm wird, reif zur Ernte. Und, ist das herrlich, das erste frische Grün aus dem Garten!
Und dazu dann noch feinste Seezungenfilets – unschlagbar!!
…zumindest fast 🙂

Zutaten für 2 Personen:

  • 1 Seezunge à 800 g
  • 400 g frischen Spinat
  • 1 Zwiebel
  • 1 – 2 Knoblauchzehe; wir: natürlich 2 Zehen 🙂
  • 25 g Butter
  • 2 EL Mehl
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • Muskatnuss, frisch gemahlen
  • Zitronensaft
  • Fett zum Braten, wir: 1/2 Butterschmalz und 1/2 mildes Olivenöl

Wer es nicht beherrscht, sollte die Seezunge von seinem Fischhändler filetieren lassen.
Wie das Filetieren bei Plattfischen geht, zeigen wir >>> hier <<< anhand eines Steinbutts.

Zubereitung:

Aus 1 Seezunge erhält man 4 Filets. Da diese Filets immer noch recht lang waren, haben wir sie noch einmal quer halbiert. Zum einen war unsere Pfanne nicht groß genug und zum anderen lassen sich die Filets so leichter handeln.

Zwiebel und Knoblauch fein würfeln.

Butter in einem breiten Topf erhitzen; die Zwiebelwürfel darin bei kleiner Hitze glasig dünsten.
Knoblauch dazu geben und ebenfalls bei kleiner Hitze 3 bis 4 Minuten dünsten.

Mehl in einen flachen Teller geben.

Das Fett in einer Pfanne auf „gute Mittelhitze“ erhitzen.

Die Filets mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen, mit wenig Zitronensaft beträufeln.
Die Filets im Mehl wenden, überschüssiges Mehl vorsichtig abklopfen.

Die Hitze des Topfes mit Butter, Zwiebel und Knobi stark erhöhen.

Der Spinat ist so jung und zart und die Seezungenfilets sind so fein, dass die Zubereitungszeit ziemlich gleich ist. Also, quasi gleichzeitig, den Spinat in den Topf und die Seezungenfilets in die Pfanne geben.

Spinat in den Topf geben und die Fischfilets in die Pfanne geben.

Die Filets zunächst ca. 2 bis 3 Minuten von einer Seite hellbraun braten.
Den Spinat 1- bis 2-mal „umschichten“/wenden.

Fischfilets wenden und die zweite Seite in 2 bis 2 1/2 Minuten ebenfalls hellbraun braten.
Den Spinat in dieser Zeit noch 1- bis 2-mal „umschichten“/wenden, mit Salz, frisch gemahlenem Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss würzen.
Fischfilets aus der Pfannen nehmen, kurz auf Küchenkrepp zum Entfetten geben.

Spinat abschmecken, auf Tellern anrichten; Fischfilets darauf geben.

Wir haben – der Optik wegen – nicht alle Fischfilets gleichzeitig auf die Teller gelegt 🙂

2 Gedanken zu “Seezungenfilets auf frischem Blattspinat

  1. Schnippelboy 8. April 2019 / 8:21

    Ein absolut leckerer Fisch, in unserer Nordseezeit (Hafen Fedderwarder Siel) haben wir ihn öfter verspeist, selbst beim Kauf vom Kutter war er ein recht kostspieliger Fisch, aber er ist sein Geld wert.

    • cahama 8. April 2019 / 8:47

      Ja, er ist schon sein Geld wert!
      Wir haben früher oft (>25x) Urlaub in Dänemark (Nordseeküste Jütland) gemacht. Da haben wir öfter welche von Kutter gekauft. Da waren die Preise noch erschwinglich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.