Chitarra nera mit Tintenfisch in pikanter Tomatensauce

„Chitarra“ (auch „Spaghetti alla Chitarra“) ähneln Spaghetti, sind im Querschnitt aber nicht rund, sondern quadratisch mit einer Stärke von ca. 2 mm.
Der Name „Chitarra“ (Deutsch: „Gitarre“) rührt daher, dass man diese Nudelform früher herstellte indem man eine dünne Nudelteigplatte mittels eines Nudelholzes durch einen mit vielen Saiten bespannten Rahmen (~ Gitarre mit vielen Saiten) presste/drückte.
Wir machen es uns heute einfacher und verwenden einen entsprechenden Aufsatz für unsere Nudelmaschine.
„Nera“ heißt „schwarz“ und steht für: „mit Sepia-Tinte schwarz gefärbt“.

Zutaten für 3 bis 4 Personen:

  • 300 g Chitarra nera >>>  Zutaten und Herstellung „Pasta nera“ (schwarzer Nudelteig) siehe >>> Hier <<<.
    Herstellung „Chitarra nera“ siehe >>> Hier <<<.
  • 500 g Tintenfisch, wir: Tintenfischringe „natur“ (ohne Panade o. ä.)
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Olivenöl
  • 800 g Tomaten
  • 1 EL Tomatenmark
  • 75 ml Weißwein, trocken
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • 1/4  – 1 TL gemahlene Chiliflocken – je nach gewünschter Schärfe
  • 1/2 TL Basilikum, getrocknet
  • 1/2 TL Oregano, getrocknet

Zubereitung:

Herstellung „Pasta nera“ (schwarzer Nudelteig) siehe >>> Hier <<<.
Daraus „Chitarra nera“ herstellen siehe >>> Hier <<<.

Tintenfisch in mundgerechte Stücke schneiden.
Zwiebel und Knoblauch fein würfeln.
Tomaten häuten (Haut mit einem Messer einritzen, kurz in kochendes Wasser legen, heraus nehmen, mit kaltem Wasser abschrecken, Haut abziehen), vierteln, Stielansatz entfernen.

Olivenöl in einem Topf erhitzen.
Zwiebel darin glasig dünsten, dabei in den letzten beiden Minuten den Knoblauch zufügen.
Das Tomatenmark in den Topf  geben und 1 Minute rösten.
Mit dem Weißwein ablöschen; fast vollständig verkochen lassen.
Tomaten in den Topf geben; mit Salz, frisch gemahlenem Pfeffer, gemahlenen Chiliflocken, Basilikum und Oregano würzen.
Alles wieder zum Kochen bringen; den Tintenfisch zufügen.

Offen, ohne Deckel, ca. 35 Minuten sanft köcheln lassen, dabei gelegentlich umrühren.
Am Ende sollte die Sauce schön sämig und der Tintenfisch butterzart sein.

Zusammen mit den Chitarra nera servieren.

2 Gedanken zu “Chitarra nera mit Tintenfisch in pikanter Tomatensauce

  1. Anna C. 4. April 2019 / 7:38

    oh wie schön, das könnte ein Karfreitags-Fisch werden. Mal schauen ob ich eine Sepia ergattern kann….

    • cahama 7. April 2019 / 5:18

      Dann bin ich mal gespannt, was Karfreitag bei euch auf den Tisch kommt 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.