Kichererbsen-Linseneintopf mit Chorizo

Diese „mediterranen/nordafrikanischen Eintöpfe“ mit Kichererbsen und/oder Linsen sind so herrlich, da man sie von „mild“ bis „very hot/spicy“ würzen kann.
Wir haben uns hier für eine milde Version entschieden.
Wer es „spicy“ mag, gibt einfach noch Harissa, Chili o.ä. dazu.

Zutaten für 2 bis 3 Personen:

  • 400 g Kichererbsen, gegart
  • 100 g rote Linsen
  • 180 g Chorizo fresco (bratwurstartige spanische Paprikawurst)
  • 1 EL Olivenöl, mild
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Tomatenmark
  • 600 ml Geflügelbrühe, alternativ: Gemüsebrühe
  • 280 g gehackte Tomaten (Konserve)
  • 1/2 TL Cumin (Kreuzkümmel), gemahlen
  • 1 TL Paprikapulver, edelsüß
  • 1/8 TL Gewürznelke, gemahlen
  • 1/2 TL Koriander, gemahlen
  • Chiliflocken
  • Salz

außerdem:

  • Joghurt, türkischer oder griechischer
  • Koriander, frisch – nach Belieben

Zubereitung:

Wir ziehen generell die selbst gekochten Kichererbsen denen aus der Dose vor!
Dazu die getrockneten Kichererbsen „über Nacht“ (mindestens 12 Stunden) in reichlich Wasser einweichen.

Das Wasser abgießen, die Kichererbsen nochmals mit frischem Wasser spülen, in einen Topf geben, mit Wasser (ohne Gewürze/Salz!) bedecken und 40 bis 60 Minuten (je nach Sorte) kochen bis sie weich sind.
Abgießen…und weiter verwenden.

Zwiebel halbieren und in dünne (Halb- :)) Ringe schneiden.
Knoblauch fein würfeln.
Chorizo in 1/2 cm-Scheiben schneiden.
Linsen unter kaltem Wasser abspülen.

In einem breiten Topf das Olivenöl erhitzen.
Bei mittlerer Hitze Cumin (Kreuzkümmel), Gewürznelken, Paprika und Koriander 1 Minute rösten.
Die Zwiebel dazu geben und 1 1/2 Minuten rösten, dann das Tomatenmark und den Knoblauch dazu geben und alles nochmals 1 Minute rösten.
Die gehackten Tomaten und die Brühe dazu geben.
Alles wieder zum Kochen bringen und die Linsen dazu geben.

Unter gelegentlichem Rühren 12 bis 15 Minuten sanft köcheln lassen – bis die Linsen fast gar sind.

Kichererbsen und Chorizo in den Topf geben; mit Salz und – nach Belieben – Chiliflocken würzen.

Alles noch 5 Minuten köcheln lassen.

Den Eintopf in Tellern oder, dem Zeitgeist folgend, in Suppen-Bowls anrichten.

Einen Löffel Joghurt dazu geben und, wer mag, wir haben darauf verzichtet, mit klein gezupftem Koriander bestreuen.

Dazu passt z. B. frisches „Fladenbrot (Pide)“.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.