Ossobuco vom Wasserbüffel – aus dem Slow Cooker

Wir haben bei unserem letzten Wasserbüffel-Einkauf (okay, war kein ganzer Wasserbüffel, nur Stücke davon 🙂 ) u.a. ein paar Beinscheiben von eben solch einem Tier „ergattert“.
Wir haben lange überlegt, ob wir diese als Suppenfleisch verwenden oder aber zu…
nun ja, Ihr seht ja, wie die Überlegung geendet hat…

Zutaten für 2 Personen:

  • 2 Beinscheiben vom Wasserbüffel, etwa 2 1/2 cm dick
  • 2 Karotten/Möhren
  • 2 Stangen Staudensellerie
  • 800 g Tomaten; je nach Jahreszeit frisch oder aus der Dose
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 1/2  Zwiebeln
  • 1 Lorbeerblatt, möglichst frische Lorbeerblätter
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • 1 Zweig Thymian
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 1/4 Bund Petersilie, möglichste „glatte Petersilie“
  • 1/4 l trockenen Weißwein
  • 1/4 l Fleischbrühe
  • 2 EL Butterschmalz
  • Olivenöl zum Braten
  • Mehl zum Wenden

Zubereitung:

Petersilie grob hacken
Rosmarinnadeln von Stiel abzupfen und zusammen mit dem Thymian fein hacken.
Karotten, Staudensellerie, Zwiebeln in kleine Würfel schneiden.
Knoblauch in sehr kleine Würfel schneiden.

Butterschmalz in einem ausreichend großen Topf erhitzen. Bei mäßiger Hitze (!) darin Karotten, Sellerie, Zwiebel und Knoblauch anschmoren, ~ 20 bis 30 Min.

In der Zwischenzeit die Beinscheiben salzen und pfeffern; in dem Mehl wenden; überschüssiges Mehl abklopfen.
In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen und bei mäßiger (!) Hitze die Beinscheiben von beiden Seiten hellbraun braten, ~ 20 Minuten.

Slow Cooker anschalten und auf 75 Grad („Slow“) einstellen.
Zuerst das Gemüse in den Slow Cooker geben, dann die Tomaten dazu geben.
Lorbeerblatt, Thymian, Rosmarin und Petersilie darüber streuen, mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen und unterrühren.
Nun das Fleisch darauf setzten und leicht in die Sauce drücken.

Den Bratensatz der Beinscheiben mit dem Wein lösen; den Wein auf die Hälfte einkochen.
Fleischbrühe dazu geben, erhitzen, einmal aufkochen lassen; dann vorsichtig in den Slow Cooker füllen.

Deckel auflegen und 4 bis 5 Stunden schmoren lassen.

Unsere Beinscheiben waren etwa 2 1/2 cm dick, diese haben wir 4 Stunden schmoren lassen.

Mit unserem „neuen Spielzeug“ (Cavatelli-Maschine) soll es angeblich auch möglich sein „Orecchiette“  („Öhrchen-Nudeln“) herzustellen.
Dazu muss man allerdings die von der Maschine geformten „Muscheln“ aufrollen…worauf wir „aus Zeitgründen“ ( 🙂 ) verzichtet haben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.