Alm-Käsekuchen

Pünktlich zum Wochenende haben wir einen leckeren Käsekuchen für Euch.

Das Rezept haben wir bei „Foodies-Magazin.de“ entdeckt.

Zutaten für ein Blech von 32 x 22 cm

Mürbeteig:

  • 250 g Mehl
  • 125 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Eigelb
  • 10 g Weinsteinbackpulver
  • 125 g Butter
  • 3 – 4 EL kaltes Wasser

extra:

Belag:

  • 6 Eier, Gr. „L“
  • 125 g Butter, weich
  • 250 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 6 EL Zitronensaft
  • 1 kg Topfen
  • 2 EL Mehl
  • 1 Prise Salz

Zubereitung

Mürbeteig:

Butter. Mehl und Salz in eine Schüssel geben und mit den Knethaken zu einer fein-krümeligen Masse verarbeiten.
Dann löffelweise so viel eiskaltes Wasser zufügen, bis ein glatter Teig entstanden ist. Wichtig immer nur einen Löffel Wasser zufügen und dieses komplett in den Teig einkneten!

Den Teig in Folie verpackt für mind. 1 Stunde in den Kühlschrank geben.

Backform einfetten.
Den Teig auf Backpapier entsprechend der Größe des Bodens der Backform ausrollen; mit Hilfe des Backpapiers in die Form „stürzen“.

Backpapier abziehen.
Das Apfelmus auf dem Teig verteilen.

Belag:

Eier trennen.

Butter, Eigelb, 2/3 des Zuckers und Vanillezucker schaumig rühren.

Eiweiß, Prise Salz und restlichen Zucker zu Eischnee aufschlagen.

Der Eischnee sollte zwar luftig und leicht standfest, aber nicht zu steif aufgeschlagen werden!

Topfen mit Zitronensaft und Mehl verrühren.

Nun abwechseln Topfenmasse und Eischnee unter die Eigelbmasse heben.

Die Masse in die Backform füllen, glatt streichen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Ober-/Unterhitze 50 Minuten backen.
Da die Oberfläche des Kuchens recht schnell dunkel wurde, haben wir sie nach 30 Minuten mit Backpapier abgedeckt. 

2 Gedanken zu “Alm-Käsekuchen

  1. Anna C. 19. Februar 2019 / 8:12

    Käsekuchen ist doch immer wieder gut, und hier würde ich sogar das Apfelmus tolerieren.

    • cahama 21. Februar 2019 / 7:30

      Wenn das Apfelmus in den Boden „eingezogen“ ist, ist es gar nicht so schlecht. „Problem“ ist nur die Zeit bis dahin 🙂
      Man will ja nicht ewig warten bis man ein Stück essen kann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.