Curry-Erdnuss-Pfanne mit gebratenen Putenbrustwürfeln und Kurkuma-Basmati-Reis

Knackiges Gemüse in aromatischer Erdnuss-Sahne-Sauce mit knusprig-zartem Putenfleisch und farbenfrohem Reis – das kann doch nur lecker sein.
War es auch!

Zutaten für 2 Personen

Curry-Erdnuss-Pfanne:

  • 2 Karotten/Möhren
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 rote Paprikaschote
  • 225 g Zuckerschoten
  • 250 g Pak Choi
  • 1 1/2 – 2 TL Currypulver; wir: Madras
  • 100 g Erdnussmus (Asia-Shop)
  • 200 ml Geflügelbrühe
  • 200 ml Sahne
  • 2 EL Fischsauce
  • 2 EL Erdnussöl
  • Chiliflocken, frisch gemahlen
  • Pfeffer, frisch gemahlen

Putenbrustwürfel:

  • 250 g Putenbrust
  • 3 – 4 EL Mehl
  • 100 g Erdnussmus
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • Butterschmalz zum Braten

Kurkuma-Basmati-Reis:

  • 150 g Basmati-Reis
  • 225 ml Wasser
  • 1 cm frische Kurkuma-Wurzel, fingerdick; alternativ: Kurkuma, getrocknet
  • Salz

Zubereitung

Hier müssen mal wieder drei Sachen ziemlich parallel gemacht werden 🙂
Idealerweise sind natürlich alle drei Komponenten am Ende gleichzeitig fertig.

Kurkuma-Basmati-Reis:

Basmati-Reis unter fließendem Wasser gut abspülen.
In einen Topf geben, 225 ml Wasser, Salz und die geriebene Kurkuma-Wurzel dazu geben – 10 Minuten einweichen.

Den Topfinhalt zum Kochen bringen, einmal kräftig aufkochen lassen.
Hitze reduzieren und bei kleiner Hitze 10 bis 12 Minuten köcheln lassen – bis der Reis gar ist, er sollte dann das gesamte Wasser aufgenommen haben.

Curry-Erdnuss-Pfanne:

Karotten/Möhren in Stifte („Julienne“) schneiden.
Zwiebel und Knoblauch fein würfeln.
Paprikaschote kleine würfeln – Kantenlänge etwa 1 cm.
Pak Choi in mundgerechte Stücke schneiden.

Erdnussöl im Wok (oder einer hohen Pfanne) erhitzen.
Zwiebeln glasig dünsten; Knoblauch und Currypulver dazu geben, 1 Minute rösten.
Paprika, Karotten/Möhren und Erdnussmus in den Wok geben, 1/2 Minute rösten.
Mit der Geflügelbrühe ablöschen; Sahne zufügen.
Mit frisch gemahlenen Chiliflocken und Pfeffer sowie der Fischsauce würzen.
2 bis 3 Minuten kochen lassen.
Zuckerschoten dazu geben und nochmals 1 bis 2 Minuten kochen lassen.
Pak Choi in den Wok geben, unterheben, vom Herd nehmen und servieren.

Putenbrustwürfel:

Erdnussmus mit so viel Wasser verrühren bis ein dicklicher Brei entstanden ist – bei uns knapp 100 ml Wasser.

Putenbrust in größere Würfel (Kantenlänge 3 bis 3 1/2 cm) schneiden; mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen.
Anmerkung: beim nächsten Mal werden wir die Fleischwürfel 20 bis 30 Minuten in heller Sojasauce marinieren!

Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen.

Fleischwürfel zunächst im Mehl wenden; überschüssiges Mehl abklopfen.
Dann in dem Erdnussmus-Brei wenden.
Bei uns war das Fleisch nicht ringsum mit dem Erdnussbrei bedeckt, nur großteils – das reicht!

Die Fleischwürfel unter gelegentlichem Wenden im heißen Fett ringsum knusprig braten.

Aus der Pfanne nehmen und kurz auf Küchenkrepp zum Entfetten legen.

Reis, Gemüse und Fleisch auf Tellern anrichten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.