Kartoffel-Kürbis-Rösti

Heute haben wir nicht nur ein „normales Rezept“ für Euch dabei, nein, Sabine („karenzzeit.blog„) hat uns eingeladen an Ihrem Event

teilzunehmen und wir durften mit diesem Rezept das 8. Türchen ihres Adventskalenders befüllen

Vielen Dank Sabine für die Einladung und wir hoffen, Du und deine Leser haben Freude an diesem zumindest fructosearmen Rezept.

Zutaten für 1 Rösti mit 26 cm Durchmesser:

  • 250 g Kartoffeln, festkochend oder vorwiegend festkochend; wir: Linda
  • 65 g Hokkaido-Kürbis; wir: Hokkaido – Uchiki Kuri
  • 1 Ei, Gr. „L“
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • Muskatnuss, frisch gerieben
  • Butterschmalz zum Braten

Zubereitung:

Wichtig bei der Zubereitung von Röstis ist, dass man bei nicht zu großer Hitze brät!
Ist die Hitze zu groß, ist die Rösti außen braun, aber innen noch nicht gar.
Bei zu kleiner Hitze bildet die Rösti keine Kruste und fällt beim Wenden auseinander.
Lieber anfangs bei etwas zu geringer Hitze braten und diese dann erhöhen um eine schöne Kruste zu bekommen!

Kartoffeln und Kürbis raspeln.
Ei dazu geben, mit Salz, frisch gemahlenem Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss würzen und alles zügig gut mischen.

In einer Pfanne etwas Butterschmalz erhitzen und die Rösti-Masse in die Pfanne geben.
Gleichmäßig verteilen, Oberfläche und die Seiten leicht andrücken.

Bei mittlerer Hitze braten

Achtung:

  • nicht rühren, nicht schieben, nicht drücken, nicht rütteln… einfach backen lassen!!
  • nicht zu viel Fett in die Pfanne geben! (tropft sonst später beim Wenden)
  • nicht zu heiß braten!!

Die Rösti wenden, wenn die Ränder am Pfannenboden beginnen braun zu werden – je nach Hitze 15 bis 18 Minuten.
Dazu dann einen Teller, der so groß ist, dass er auf der Röstis aufliegt und diese möglichst vollständig bedeckt, auf die Röstis legen, mit einer Hand andrücken/festhalten mit der anderen die Pfanne zügig wenden; Pfanne zurück auf den Herd stellen, etwas (wenig) Fett in die Pfanne geben und die Rösti vom Teller zurück in die Pfanne gleiten lassen.

Die zweite Seite ebenfalls schön braun braten lassen – ca. 10 bis 12 Minuten.

Die zweite Seite ist schneller braun/fertig als die erste Seite!!  

Bei uns gab es diese Rösti zu einem „Wildschweinschnitzel“ (Rezept folgt) und „gebratenen Hokkaidokurbisspalten“

3 Gedanken zu “Kartoffel-Kürbis-Rösti

  1. Sabine 8. Dezember 2018 / 7:51

    Vielen, vielen Dank fürs mitmachen! Weiterhin eine schöne Adventszeit wünscht Euch Sabine ⭐

    • cahama 8. Dezember 2018 / 8:01

      Wir haben natürlich gerne mitgemacht.
      Super, dass alles geklappt hat!
      Wir wünschen Dir und all deinen Lieben ebenfalls eine schöne Vorweihnachtszeit.
      LG Harald

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.