Indische Curry-Rippchen

Sieht fast aus wie ein Oktopus 🙂 sind aber Schälrippchen/Spareribs.
Würzig mariniert und dann sanft mit reichlich Gewürzen geschmort…ein Traum!

Zutaten

Fleisch:

  • 1,3 kg Spareribs (Schälrippchen vom Schwein)

Marinade:

  • 3 Knoblauchzehen
  • frischer Ingwer, daumendick, ca. 1 cm lang
  • 1 Zwiebel
  • 2 TL (schwach gehäuft) Garam Marsala
  • 1/4 TL Koriander, gemahlen
  • 1/2 TL Kurkuma, gemahlen
  • Chiliflocken, gemahlen – nach Belieben, wir: 1/8 TL
  • Salz
  • 2 EL Sonnenblumenöl

Curry:

  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 TL frisch geriebenen Ingwer
  • 1/2 Chilipulver
  • 1/2 TL Koriander, gemahlen
  • 1 1/2 TL Cumin (Kreuzkümmel), gemahlen
  • 1/4 TL Kardamomsamen, frisch gemörsert
  • 1 TL Senfkörner, gemörsert
  • 1 TL Kurkuma,gemahlen
  • 1/2 TL Zimt, gemahlen
  • 1 TL braunen Zucker (Demerara)
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • 2 EL Apfelessig
  • 1 Dose gehackte Tomaten (400 ml)
  • 1 Dose Kokosmilch (400 ml)
  • 1 EL Olivenöl

Zubereitung

Fleisch:

Von den Spareribs die Silberhaut abziehen; in einzelne Rippchen/Rippen teilen.

Marinade:

Zwiebel fein würfeln.
Knoblauch würfeln und mit etwas Salz zu einer feinen Paste zerdrücken.
Ingwer schälen und mit einer feinen Reibe reiben.

Alle Zutaten zu einer Marinade/Paste vermischen.
Die Rippchen damit einreiben.

Abgedeckt 12 Stunden marinieren.

Curry:

Zwiebel und Knoblauch fein würfeln.

Das Olivenöl in Schmorpfanne/-topf erhitzen.
Die Zwiebelwürfel bei mäßiger Hitze anschwitzen.
Knoblauch, Ingwer und die Gewürze (Chilipulver, Koriander, Cumin, Kardamom, Senfkörner, Kurkuma und Zimt) dazu geben und 1 Minute unter Rühren rösten.
Mit Apfelessig, Tomaten und Kokosmilch ablöschen: mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen.
Alles zum Kochen bringen, dann die Rippchen dazu geben.
Deckel schließen, Hitze reduzieren so dass es nur noch ganz leicht köchelt – 2 Stunden schmoren lassen.

Sollte die Sauce nach diesen 2 Stunden noch zu dünnflüssig sein, Deckel abnehmen, Hitze etwas erhöhen und die Sauce einreduzieren.

Die Curry-Rippchen zusammen mit Reis – Sorte nach Belieben – servieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.