Quittenkuchen

Was sollen wir machen? Da haben wir nur ein kleines Bäumchen („Busch“) gepflanzt, aber dieses schenkt uns ziemlich regelmäßig jedes Jahr zwischen 60 und 90 Kilo Quitten…
Also werden natürlich die bewährten Rezepte abgearbeitet, aber auch immer wieder neue Sachen ausprobiert, so wie dieser leckere Kuchen.

Zutaten für einen 28 cm-Form

Mürbeteig:

  • 300 g Mehl, Typ 405
  • 150 g Butter
  • 75 g Zucker
  • 2 Eigelb
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL Saure Sahne

Belag:

  • 250 g Quark, 20% Fett
  • 250 g Mascarpone
  • 2 Eier, Gr. „L“
  • 1 Pck. Vanillepuddingpulver
  • 50 g Zucker
  • 400 ml Quittensaft (aus dem Dampfentsafter)
  • 100 ml Riesling, trocken
  • 2 Äpfel (= 460 g Bruttogewicht), wir: Kaiser-Wilhelm
  • 1 Msp. Zimt, gemahlen
  • 1 Msp. Ingwer. gemahlen

Streusel:

  • 110 g Mehl, Typ 405
  • 80 g Zucker
  • 80 g Butter
  • 1/2 TL Zimt, gemahlen

Zubereitung

Mürbeteig:

Alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten; in Folie verpackt mind. 1 Stunde in den Kühlschrank legen.

Belag:

Eier trennen; Eiweiß steif schlagen.
Quark, Mascarpone, Eigelb glatt rühren.
Vanillepuddingpulver und Zucker mischen und unter die Quarkmasse ziehen.
Eischnee unter die Quarkmasse heben.
Äpfel schälen, grob raspeln, zusammen mit dem Quittensaft und dem Riesling unter die Quarkmasse rühren.
Mit Zimt und Ingwer abschmecken.

Streusel:

Alle Zutaten in die Rührschüssel geben und so lange mit den Knethaken kneten, bis Streusel entstanden sind.

„Zusammenbau“:

Den Boden einer Springform mit Backpapier bespannen.
Den Rand einfetten.

Den Mürbeteig bemehlen und auf Backpapier zu einem Kreis von 32 cm ausrollen.
Mit Hilfe des Backpapiers „kopfüber“ in die Backform stürzen; Backpapier abziehen; Teig vorsichtig in die Ecken drücken und rundum einen Rand von 3 cm formen.

Den Belag (Quarkmasse) in die Form geben und glatt streichen.

Die Streusel darüber verteilen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Ober-/Unterhitze 30 Minuten backen.
Dann die Temperatur auf 180 Grad reduzieren und weitere 60 Minuten backen.

Aus dem Ofen nehmen und in der Form abkühlen lassen.

Und auf dem nachfolgenden Bild kann man sehen, was passiert, wenn man es nicht abwarten kann und den nicht vollständig ausgekühlten Kuchen anschneidet: die Quittencreme ist noch nicht ganz fest…geschmeckt hat es aber trotzdem! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.