Spitzkohl-Curry mit Garnelen

Ein frischer Spitzkohl aus dem Garten, ein paar Garnelen (natürlich Wildfang) aus dem Tiefkühler, das ist schon fast alles, was man für dieses Curry braucht.
Einfach, schnell und vor allem LECKER!

Zutaten für 2 bis 3 Personen:

  • 650 g Spitzkohl
  • 300 g Garnelen, geschält, Wildfang!!
  • 1/2 EL Butterschmalz
  • 1 Zwiebel
  • 1/2 TL Butter
  • 1 TL Currypulver
  • 150 ml Brühe, Gemüse- oder Geflügelbrühe; wir: Geflügelbrühe
  • 150 ml Sahne
  • 1/4 TL Cayennepfeffer
  • 1 Prise Zimt, gemahlen
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen

Zubereitung:

Spitzkohl vierteln, die Blätter – ohne den Strunk – in ca. 1 cm breite Streifen schneiden.

Wir verwenden auch die etwas dickeren Blattstiele. Sie verleihen dem Gericht später mehr „Biss“. 

Zwiebel fein würfeln.
In einer Pfanne die Butter erhitzen und die Zwiebel darin glasig dünsten.
Currypulver dazu geben und kurz rösten.
Nun den Spitzkohl dazu geben und unter häufigerem Rühren/Wenden 2 bis 3 Minuten braten.
Mit Brühe und Sahne ablöschen.
Cayennepfeffer, Zimt, Salz und frisch gemahlenen Pfeffer dazu geben.
Alles erhitzen und 5 bis 7 Minuten – ohne Deckel – köcheln lassen.

Parallel dazu in einer weiteren Pfanne das Butterschmalz erhitzen und die Garnelen bei mittlerer Hitze darin von jeder Seite ca. 3 Minuten braten.
Am Ende mit etwas Salz, frisch gemahlenem Pfeffer und, wer mag, ebenfalls mit etwas Currypulver würzen.

Das Curry abschmecken, auf Teller oder Schalen verteilen (natürlich mit der leckeren Sauce! auf dem Bild unten fehlt diese noch) und die Garnelen darauf verteilen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.