Zwetschgen-Ketchup

Wir kämpfen immer noch mit den letzten Zwetschgen 🙂
Alle frisch essen oder zu Kuchen verbacken ist schier unmöglich, also müssen sie irgendwie „haltbar gemacht werden“.

Der Geschmack von diesem Ketchup hat uns sehr angenehm überrascht!!

Nomen est omen – dieses Ketchup passt zu allen Gerichten, bei denen sonst Tomaten-Ketchup verwendet wird.
Das Rezept haben wir bei „Lecker macht Laune“ entdeckt.

Zutaten:

  • 2 kg Pflaumen oder Zwetschgen, Nettogewicht; wir: Pflaume „Hauszwetsche“
  • 150 g braunen Zucker; wir: Demerara
  • 300 ml Apfelessig
  • 300 g rote Zwiebeln
  • 10 Zehen Knoblauch
  • 2 Zweige Rosmarin (20 cm)
  • 1 gehäuften TL Salz
  • 4 TL Senfkörner
  • 4 TL Wacholderbeeren
  • 4 TL schwarze Pfefferkörner
  • 4 TL Pimentkörner
  • 1 TL gemahlenen Zimt
  • 2 EL Sonnenblumenöl

Zubereitung:

Pflaumen/Zwetschgen entsteinen.

Zwiebel und Knoblauch würfeln.

Öl in einem Topf erhitzen, die Zwiebeln darin glasig dünsten in der letzten Minute den Knoblauch dazu geben.
Pflaumen dazu geben, alles gut mischen.
Apfelessig in den Topf geben.
Alle Gewürze zufügen, verrühren.
Alles zum Kochen bringen, Hitze reduzieren, ohne Deckel 1 Stunde sanft köcheln lassen.

Die Masse durch die „Flotte Lotte“ passieren.

Die passierte Masse in einen Topf geben und erhitzen, unter ständigem (!) rühren köcheln lassen, bis die Sauce eine ketchupartige Konsistenz hat.

In Flaschen abfüllen und sofort verschließen.

In einen Topf ein Kuchengitter o.ä. legen (oder ein kochfestes Geschirrtuch auf den Boden legen), die Flaschen hinein stellen, heißes Wasser einfüllen bis die Flaschen zu 3/4 im Wasser stehen.
Wasser auf 80 Grad erhitzen und die Flaschen 30 Minuten sterilisieren.

Flaschen in Topf abkühlen lassen.

3 Gedanken zu “Zwetschgen-Ketchup

  1. Anna C. 11. September 2018 / 11:01

    ah, das hab ich schon lange nicht mehr gekocht- bei mir kam immer noch etwas Meerrettich dran. Super!

    • cahama 12. September 2018 / 6:24

      Wir mögen beide keinen Meerrettich…deshalb…

      • Anna C. 12. September 2018 / 6:26

        aber sowas!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.