Zucchini-Risotto

Gefunden haben wir dieses Rezept bei „karisann.com“ (sorry, „dank“ DSGVO keine Verlinkung mehr).
Dieses Risotto hat uns so gut geschmeckt, dass wir es gleich 2x nacheinander gekocht haben.

Zutaten:

  • 350 g Risotto Reis; wir verwenden „Carnaroli“
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 800 g Zucchini
  • 120 ml Weißwein, trocken; wir: Silvaner
  • 650 ml Hühnerbrühe
  • 200 g Spinat, gehackt
  • 120 g Parmesan, frisch gerieben
  • 2 EL Butter
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen

Zubereitung:

Zwiebel und Knoblauch fein würfeln.
Zucchini in feine Stifte (3 mm) schneiden.
Hühnerbrühe erhitzen.

Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Zwiebel darin andünsten/glasig werden lassen – die Zwiebel soll keine Farbe annehmen.
Zum Schluss den Knoblauch zufügen und nochmals 1 – 2 Minuten dünsten.
Den Reis dazu geben, kurz mit dünsten, dabei ständig rühren.
Mit Weißwein ablöschen und komplett verdampfen lassen.

Nun nach und nach immer wieder (heiße!) Brühe angießen, aber immer nur etwa ein halbe Suppenkelle oder einen Saucenlöffel voll, nie mehr auf einmal!

Die Temperatur sollte so gewählt werden, dass das Risotto immer leicht köchelt – nicht mehr!
Häufig umrühren!
Erst wenn die Brühe wieder fast verkocht/verdampft ist neue nachfüllen.

Nach der Hälfte der Garzeit (~ 11 Minuten) die Zucchinistifte zufügen und mit garen.

Die kalten Zucchinistifte sorgen dafür, dass die Temperatur im Topf stark absinkt, deshalb haben wir vorübergehend die Hitze erhöht bis alles wieder kocht.
Außerdem geben die Zucchini beim Erhitzen Flüssigkeit ab, deshalb vorläufig die Zugabe von Hühnerbrühe einstellen und erst die entstehende Flüssigkeit einkochen.

Kurz vor Ende der Garzeit den Spinat unterrühren.

Parmesan dazu geben, mit frisch gemahlenen Pfeffer und Salz würzen.
Zum Schluss die Butter in Flocken dazu geben und in das Risotto rühren.

Nach etwa 20 bis 22 Min. sollte die gesamte Brühe aufgebraucht sein und der Reis sollte noch ein wenig „Biss“ haben.

Bei uns gab es dieses Risotto zu einem gebratenen Kalbsrückensteak.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.