Toastbrot mit Lievito Madre

Oh, oh, von dem „ganzen“ Toastbrot haben wir leider vergessen ein Bild zu machen 😦
Aber schätzungsweise weiß jeder, wie ein Toastbrot von außen aussieht 🙂
Also, beschäftigen wir uns lieber mit den inneren Werten 😉
Das Toastbrot mit Lievito madre weist eine deutlich feinere Porung als unsere „normales Toastbrot“ auf – siehe Vergleich am Ende des Posts.

Zutaten

Vorteig:

  • 170 g Weizenmehl Typ 550
  • 3,6 g Salz
  • 3 g Frischhefe
  • 130 g Wasser

Hauptteig:

  • Vorteig
  • 415 g Weizenmehl Typ 550
  • 9 g Salz
  • 11 g Zucker
  • 50 g Butter
  • 20 g Frischhefe
  • 50 g Lievito madre
  • 180 ml Milch

Zubereitung:

Vorteig:

In einer Schüssel Mehl, Wasser, Salz und Hefe zu einem glatten Teig verrühren.
Den Vorteig abgedeckt bei Raumtemperatur 2 Stunden „anspringen“ lassen.
Danach für 16 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Hauptteig:

Alle Zutaten einschl. dem Vorteig in eine Schüssel geben und 2 bis 3 Minuten auf kleiner Stufe kneten. Dann auf großer Stufe kneten bis der Teig eine Temperatur von 28 Grad erreicht hat.
Den Teig abgedeckt 10 Minuten entspannen lassen.
Den Teig in 10 gleiche Stücke teilen.
Die einzelnen Teigstücke nun „schleifen“.
Die Teigkugeln paarweise gleichmäßig in der leicht gefetteten Backform verteilen.
Form abdecken und bei Raumtemperatur 50 bis 60 Minuten gehen lassen.
Im vorgeheizten Backofen bei 230 Grad 38 Minuten backen.

Hier nochmals der getoastete Anschnitt des Toastbrots mit Lievito madre

und zum Vergleich der Anschnitt unseres Standardtoastbrotes (Bäcker Süpkes „Toastbrot zum selber basteln ohne chemische Kampfstoffe“)

13 Gedanken zu “Toastbrot mit Lievito Madre

  1. Anna C. 24. April 2018 / 6:08

    so ein helles Toastbrot in der Toast-Form hab ich neulich erstmals gebacken, war ein großer Hit! Bißchen dran basteln muß ich noch bevor ich das herzeigen kann, bzw es so schön aussieht wie eures.

      • Anna C. 24. April 2018 / 6:12

        Gelungen wars schon, nur muß ich das richtige Maß für die Form finden! Danke für den Link, ich schau gleich nach.

      • Anna C. 24. April 2018 / 6:53

        ich jetzt auch, ganz neu. Und sie wurde nicht ganz voll, es hängt ja auch immer von der Triebkraft des Teiges ab, die durchaus schwanken kann.

      • cahama 25. April 2018 / 4:56

        Mit den „Schwankungen der Triebkraft“ haben wir bei dem Toastbrot von Wolfgang Süpke überhaupt keine Probleme. Je nach Zimmertemperatur dauert es zwar man eine 1/2 Stunde länger oder kürzer, aber ansonsten klappt das ein ums andere Mal.

  2. backenundmehrzuhause 24. April 2018 / 13:02

    ….sehr lecker sieht das aus.
    Die Toastbrotform ist schon Klasse mit dem Deckel. Aber wie du beschrieben hast auf die Form abdecken beim Gehen ist auch eine gute Alternative. 🙂

    • cahama 25. April 2018 / 4:58

      Na ja, so ganz decken wir sie nicht ab. Der Deckel hat doch eine „Verriegelung“. Diese klappen wir hoch und darauf legen wir den Deckel. So bleibt immer noch ein Spalt offen…und man hat immer alles im Blick 🙂

      • cahama 26. April 2018 / 5:26

        Das machen wir erst zum Backen. So können wir vorher immer mal schauen, wie der Stand der Dinge (sprich: Gare) ist.

  3. Claudia Jost 8. September 2019 / 16:53

    Auf der Suche nach einem Toastbrot Rezept mit LM bin ich hier gelandet.
    Es ist ein tolles Brot, der Teig geht super auf und wenn es dann gebacken ist, lässt es sich sowohl warm als auch klar hervorragend mit Messer oder Maschine schneiden.

    Ich backe im Holzbackrahmen, aber die Form die hier gezeigt wurde, gefällt mir.

    Vielen Dank für das Rezept und jetzt geh ich mal hier schnüffeln.

    • cahama 9. September 2019 / 5:41

      Hallo Claudia,
      danke für’s Nachbacken und das Feedback.
      Es freut uns, wenn das Toastbrot dir gefällt.
      Die Backform können wir nur empfehlen (keine Sorge, wir bekommen nichts für diese Empfehlung). Sie sorgt für eine sehr gleichmäßig Wärmeverteilung und durch „die Wellenform“ schafft sie eine größere „Angriffsfläche“ für die Hitze.
      Viele Grüße und viel Vergnügen beim Genießen des Toastbrots
      Harald

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.