RSS

Bärlauch-Quiche Lorraine

14 Mrz

Das Rezept haben wir im Blog „Brotbackliebe…und mehr“ gefunden.
Wir als bekennende Knobi- und Bärlauchfans, mussten das Rezept natürlich sofort – Betonung auf „sofort“, denn gestern haben wir den ersten frischen, diesjährigen Bärlauch im Wald gepflückt!! –  ausprobieren.

An dieser Stelle einen herzlichen Dank an Valesa und Jörg Schell für die herrliche Idee!

Zutaten für eine 26-er Form

Teig:

  • 100 g Butter, weich
  • 200 g Weizenmehl, Typ 550
  • 1 Ei, Gr. „L“
  • 1 gestrichener TL Salz
  • 70 g frischen Bärlauch

Belag:

  • 175 g Dörrfleisch/geräucherten Bauchspeck
  • 3 Zwiebeln (mittelgroß)
  • 1 EL Butter

Guss:

  • 3 Eier, Gr. „L“
  • 200 g Sahne
  • 40 g frischen Bärlauch
  • 60 g Pecorino
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen

Zubereitung

Teig:

Bärlauch, waschen, gut abtropfen lassen und anschl. trocken schleudern.

Es ist wichtig, dass der Bärlauch sehr trocken ist, da ansonsten der Teig zu weich wird.

Bärlauch grob hacken/schneiden und zusammen mit der Butter und dem Ei mit dem „Zauberstab“ (Schneidstab) „pürieren“.
Dieses Masse mit dem Mehl und dem Salz mischen und zu einem glatten Teig verkneten.
In einen Gefrierbeutel geben und für mind. 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

Belag:

Dörrfleisch/geräucherten Bauchspeck fein würfeln.
Zwiebel ebenfalls fein würfeln.

In einer Pfanne, ohne Fett, die Dörrfleischwürfel bei mittlerer Hitze 2 bis 3 Minuten anbraten.
Dann Butter und Zwiebelwürfel dazu geben und alles bei mittlerer Hitze – unter gelegentlichem Rühren – braten, bis die Zwiebeln weich sind.
Vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Guss:

Bärlauch, waschen, gut abtropfen lassen und anschl. trocken schleudern.
Bärlauch grob schneiden/Hacken.
Pecorino würfeln, ~ 1 cm-Würfel.
Alle Zutaten in einen Messbecher o. ä. geben und mit dem  „Zauberstab“ (Schneidstab) pürieren.

„Finish“:

Die Backform leicht einfetten.

Den Teig auf einem Blatt Backpapier zu einem Kreis von 30 cm ausrollen.
Mithilfe des Backpapiers den Teig „kopfüber“ in die Backform stürzen.
Das Papier vorsichtig abziehen, und den Teig in die Ecken der Backform drücken.
Einen Rand von etwa 2 cm Höhe formen.

Den erkalteten Belag darauf verteilen.

Den Guss vorsichtig darüber gießen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Ober-/Unterhitze etwa 25 Minuten backen.

Fazit: Sowohl der Teig mit dem darin verarbeiteten Bärlauch als auch der Guss als solches haben uns wirklich sehr gut geschmeckt
…aber, selbst uns als eingefleischte Bärlauchfans, war es etwas zu viel Bärlauch!
Wir würden das nächste Mal entweder jeweils nur etwa die Hälfte der angegebenen Bärlauchmenge verarbeiten
oder nur den Boden mit der angegebenen Bärlauchmenge verwenden und den Guss ohne Bärlauch zubereiten
oder einen „neutralen“ Quicheboden mit dem angegebenen Guss zubereiten. 

 

Schlagwörter: , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

 
%d Bloggern gefällt das: