Fontina-Tortellini mit Blattspinat und Parmesanschaum

In der ZDF-Serie „Küchenschlacht“ vom 27.12.2017 sind wir auf dieses Rezept aufmerksam geworden.
Der erste Versuch dieses nachzukochen scheiterte daran, dass, warum auch immer, in allen Käsetheken/-Läden bei uns im Umkreis, kein Fontina-Käse aufzutreiben war 😦
Wir haben dann im ersten Versuch anstelle Fontina- Taleggio-Käse verwendet – siehe: „Taleggio-Tortellini mit Blattspinat und Parmesanschaum“.
Das Ergebnis damals hat uns so gut gemundet, dass wir es – nachdem nun endlich auch bei uns wieder Fontina-Käse erhältlich ist – nochmals mit dem „richtigen“ Käse zubereitet haben.
Beide Versionen sind einfach sensationell gut!!!

Zutaten für 2 Personen

Fontina-Tortellini

  • Nudelteig:
    • 100 g Hartweizenmehl
    • 100 g Weizenmehl, Typ 405
    • 2 Eier, Gr. „L“
    • 1/2 TL Salz
    • 1 EL Olivenöl
  • Füllung:
    • 140 g Fontina *)
    • 150 ml Milch
    • 100 ml Sahne
    • 30 g Butter
    • 30 g Mehl
    • Salz
    • Muskatnuss, frisch gerieben

*) Fontina ist ein norditalienischer Rohmilch-Schnittkäse aus Kuhmilch mit 45% Fett i. Tr.
Ursprünglich stammt er von einer Alm („Fontin-Alm“) im Aostatal.
Er besitzt gute Schmelzeigenschaften.

Blattspinat:

  • 300 g (Baby-) Blattspinat
  • 2 Schalotten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 100 ml Sahne
  • 15 g Butter
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • Muskatnuss, frisch gerieben

Parmesanschaum:

  • 100 g Parmesan
  • 100 ml Sahne
  • 100 ml Milch, 3,8% Fett
  • 1 EL kalte Butter

Zubereitung

Fontina-Tortellini

  • Nudelteig: Alle Zutaten in eine Schüssel geben und zu einem glatten Teig verkneten.
    Den Teig luftdicht verpackt für mind. 30 Minuten in den Kühlschrank geben.
  • Füllung: Butter in einem Topf schmelzen, nicht braun werden lassen!
    Mit dem Mehl abstäuben und verrühren.
    Nach und nach die Milch und Sahne zufügen und klümpchenfrei unterrühren.
    Mit Salz und frisch geriebener Muskatnuss würzen, unter Rühren 4 Minuten köcheln lassen.
    Käse würfeln und in die Sauce geben, unter Rühren den Käse auflösen.
    Abschmecken; vom Herd nehmen und abkühlen lassen.Die Füllung am besten in einen Einwegspritzbeutel füllen und eine Öffnung von ca. 8 bis 10 mm in den Spritzbeutel schneiden.
    Alternativ kann man die Füllung auch mit einem Teelöffel auf die Nudeln verteilen, aber einfacher uns „sauberer“ ist die Alternative mit dem Spitzbeutel.

Den Nudelteig in schmalen Bahnen von ca. 8 – 9 cm Breite und ca. 1,3 mm Dicke ausrollen; wir: mit einer manuellen Nudelmaschine, Stufe 6 von 9.

Aus den Teigbahnen nun Kreise mit einem Durchmesser von 7 ca, ausstechen.
Auf jeden Teigkreis in die Mitte einen krischgroßen „Klecks“ der Füllung spritzen.
Jeden Teigkreis am Rande mit etwas Wasser befeuchten und eine Hälfte des Teiges über die Füllung klappen so dass diese deckungsgleich auf der anderen Teighälfte liegt.
Darauf achten, dass beim Schließen der Nudel keine Luft eingeschlossen wird. Diese vorher mit den Fingern heraus streichen.
Die Teigränder mit den Fingern fest drücken.

Wie man nun aus diesen halbmondförmigen Teigtaschen Tortellini formt ist >> hier << beschrieben.

Die Tortellini bis zum Kochen auf einem mit Weizengrieß bestreuten Küchenhandtuch lagern.

Reichlich Salzwasser (Meersalz) erhitzen und die Tortellini darin in 4 bis 5 Minuten garen.

Blattspinat:

Die Schalotten und den Knoblauch fein würfeln.

Die Butter in einem Topf erhitzen und die Schalotten darin glasig dünsten.
Den Knoblauch dabei in den letzten 2 Minuten mit dünsten.
Spinat dazu geben, einmal durchrühren, Deckel darauf geben und den Spinat „zusammenfallen“ lassen.
Sahne dazu geben, mit frisch geriebener Muskatnuss, Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen.
Die Sahne noch etwas einreduzieren.

Parmesanschaum:

Sahne und Milch in einem Topf zum Kochen bringen.
Parmesan grob würfeln und in die kochende Milch geben.
Kurz erhitzen – der Parmesan muss nicht komplett geschmolzen sein.
Die Butter dazu geben und mit dem „Zauberstab“ (Schneidstab) aufschäumen.

Vom Ablauf her empfiehlt es sich, mit der Zubereitung des Blattspinates zu beginnen, dann die Tortellini ins kochende Wasser zu geben und direkt anschließend den Parmesanschaum zu machen.

Den Blattspinat auf die Teller verteilen, die Tortellini darauf setzen und den Parmesanschaum darauf geben.

Ein Gedanke zu “Fontina-Tortellini mit Blattspinat und Parmesanschaum

  1. Brian Tonelli 27. März 2018 / 15:04

    Ein typisches Gericht Norditaliens: Fontina, Tortellini …
    Spinat ist typisch für den Winter, obwohl er oft in der Füllung enthalten ist.
    Es ist ein interessantes Gericht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.