Cordon bleu mit Röstzwiebeln und Camembert gefüllt

Hier konnten wir unserem „Spieltrieb“ – oder Experimentiergeist 🙂 – mal wieder freien Lauf lassen.
Cordon bleu mit Reblochon haben wir schon zubereitet, dieses war sehr lecker, warum also nicht mal eine Variante mit Camembert und Röstzwiebeln zubereiten.
Uns hat sie sehr gut geschmeckt!

Zutaten:

  • 4 Cordons bleus (vom Schwein) *)
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • 2 Eier
  • Mehl
  • Paniermehl
  • 2 – 3 Zwiebeln
  • 160 g Camembert
  • 2 – 3 TL Dijon-Senf
  • Bratfett; wir verwenden eine Mischung aus Olivenöl und Butterschmalz

*) Für unsere Cordons Bleus verwenden wir meist, so wie auch hier wieder, dünne Schnitzel aus der Oberschale, die einfach zusammengeklappt werden. 

Zubereitung:

Bei unseren Röstzwiebeln musste es schnell gehen 🙂
Deshalb: die Zwiebeln halbieren und in dünne Scheiben schneiden, die Scheiben sollten dabei in die einzelnen Ringe/Schichten zerfallen.
Die Zwiebeln bei mittlerer Hitze in einer trockenen (ohne Fett) Pfanne unter häufigerem Wenden rösten bis sie knusprig sind – das dauerte etwa 15 Minuten.
Pfanne vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Dünn geschnittenes Schnitzelfleisch aus der Oberschale braucht nicht „geklopft“ zu werden.

Die Schnitzel von beiden Seiten salzen und pfeffern, flach auf die Arbeitsfläche legen. Die Oberseiten jeweils dünn mit dem Dijon-Senf bestreichen, jeweils auf eine Hälfte der Schnitzel die Röstzwiebeln verteilen.

Den Camembert in dünne Scheiben schneiden und auf die Röstzwiebeln geben.
Die jeweils „nackte“ Hälfte der Schnitzen über die Camembert-Zwiebel-Seite schlagen, dabei darauf achten, dass nichts von der Füllung heraus schaut.

Die Schnitzel/Cordons bleus mit Zahnstochern o.ä. zusammen stecken.

Die Schnitzel/Cordon bleus in Mehl wenden; überschüssiges Mehl abklopfen.
In verquirltem *) Ei und anschließend in Paniermehl wenden.

*) man kann die Eier auch trennen, das Eiweiß mit einer Prise Salz zu einem sehr festen Eischnee aufschlagen und erst unmittelbar vor dem Panieren das Eigelb unterheben. Die Panirrung wird auf diese Art lockerer, leichter, „fluffiger“.

Die Cordons bleus unbedingt in heißes (!) Bratfett geben. Außerdem müssen sie im Fett „schwimmen“!!

Kurz (3 – 4 Min.) anbraten lassen, dann die Hitze auf Mittelhitze reduzieren.

Erst wenden, wenn die Unterseite schön braun gebraten ist!

Die zweite Seite ebenfalls schön braun braten.

Wenn man die Eier getrennt und zu Eischnee aufgeschlagen hat, sollte man die Cordons bleus danach nicht mehr wenden. Die Panade löst sich sehr leicht vom Fleisch!

Die Cordons bleus aus der Pfanne nehmen und auf einigen Blättern Küchenkrepp/-rolle entfetten/“abtropfen lassen“.

Bei uns gab es dazu Rösti aus rohen Kartoffeln.

Ein Gedanke zu “Cordon bleu mit Röstzwiebeln und Camembert gefüllt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.