Cake Pops „Harry Potters Golden Snitch“

Ein kleine aber nette Spielerei.
Was tut man nicht alles, wenn man vom Patenkind um Hilfe gebeten wird…
Für die Geburtstagsfeier eines Harry Potter-Fans waren kleine „Leckereien“ gewünscht, die eben irgendwie in Verbindung zu Harry Potter stehen sollten.
Bitteschön 🙂

Zutaten für ca. 35 Cake Pops

Für den Kuchen:

  • 125 g Butter
  • 125 g Zucker
  • 1/2 Päckchen Vanillezucker
  • 3 Eier, Gr. „S“
  • 1 Prise Salz
  • 60 ml Milch
  • 100 g Mehl
  • 85 g Kartoffelmehl (Speisestärke)
  • 1/2 Päckchen Backpulver

Für die Creme:

  • 75 g Butter
  • 125 g Doppelrahm-Frischkäse
  • 1 Vanilleschote
  • 150 g Puderzucker

Für den Überzug:

  • 300 g Kuvertüre, weiß
  • Lebensmittelfarbe, flüssig, Gold
  • Essbarer Glitter, Gold

Extra:

  • Goldpappe zum Ausschneiden der Flügel *)
  • 35 Heidelbeeren
  • 35 Cake Pop Stiele

*) eigentlich war geplant, Flügel aus Blütenpaste zu verwenden, aber…die Flügel waren fertig modelliert, getrocknet und an die „Golden Snitches“ angeklebt. Zum Härten der Schokolade haben wir sie in den kühlen Keller gestellt. Vermutlich durch zu hohe Luftfeuchte in Verbindung mit den gekühlten Cake Pops bildete sich Kondenswasser, welches die Blütenpaste aufweichte und die Flügel abbrechen ließ. Da die Golden Snitches als Geschenk geplant waren, mussten wir am nächsten Morgen auf den – nicht vorhandenen – ‚Plan B‘ zurückgreifen und haben die Flügel aus Goldpappe ausgeschnitten und mit etwas flüssiger Kuvertüre angeklebt.

Zubereitung

Am Vortag:
Blütenpaste sehr dünn ausrollen. Mit einer Schablone kleine „Flügel“ ausschneiden, mit dem Messerrücken vorsichtig kleine Linien eindrücken. Trockenen lassen.

Kuchen:
Butter mit Zucker und Vanillezucker cremig („weißschaumig“) rühren. Nacheinander die Eier unterrühren. Salz und etwa die Hälfte des Mehls unterrühren. Nun vorsichtig die Milch dazu geben.
Backpulver mit dem restlichen Mehl vermischen und ebenfalls unterrühren.
Eine Backform mit Butter (nicht im Rezept oben enthalten) einpinseln.
Den Teig in die gefettete Form füllen, glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Unter-Oberhitze (160 Grad Umluft) ca. 50 backen.
Ob der Kuchen „durch“ ist, kann man mittels „Stäbchenprobe“ ermitteln.
Kuchen aus dem Ofen nehmen, einige Minuten (~5 Min.) abkühlen lassen.
Aus der Form auf ein Kuchengitter stürzen und auskühlen lassen.

Für die Creme:
Butter mit dem schaumig rühren. Frischkäse sowie das ausgekratzte Mark der Vanilleschote unter die Buttermasse rühren. Puderzucker unterziehen.

Cake Pops:
Den Kuchen fein zerkrümeln, soviel von der Creme unterrühren, dass eine geschmeidige gut formbare, nicht zu weiche Masse entsteht. 20 g Teilstücke von der Masse abwiegen, jeweils in die Mitte eine Heidelbeere setze.

Das Ganze zu einer Kugel formen. Die Kugeln für mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

Kuvertüre hacken und über einem Wasserbad schmelzen.
Cake Pops nacheinander aus dem Kühlschrank nehmen, einen Cake-Pop-Stiel ca. 1 cm tief in die Kuvertüre tauchen, dieses Ende vorsichtig in eine Kuchenkugel stecken und durch die geschmolzene Kuvertüre ziehen. Die Cake Pops über Kopf halten und dabei drehen damit überschüssige Kuvertüre abtropfen kann. Zum vollständigen Trocknen in eine vorbereitete Halterung stecken.
Restliche Kuvertüre in einen Spritzbeutel füllen, ein winziges Loch anbringen und mit Hilfe des Spritzbeutels Linien und Ornamente auf die Cake Pops spritzen. Trocknen lassen.
Anschließend mit einem Pinsel die flüssige Lebensmittelfarbe auf die Cake Pops aufmalen. In die noch feuchte Farbe etwas Glitter streuen.

Mit etwas Kuvertüre die „Flügel“ rechts und links „ankleben“.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.