Auberginen-Zucchini-Gratin

Gesehen haben wir das Rezept bei der lieben Geri in ihrem Blog „Lecker mit Geri„, dort heißt es „Mille feuille von Auberginen und Zucchini„.
Vielen Dank Geri für die Inspiration!

Sowohl bei den Mengen, wie auch bei der Zubereitungsart haben wir etwas „gespielt“.

Zutaten:

*) Uns reichten die gekochten Tomaten nicht für alle Lagen des Gratins, deshalb haben wir noch eine „rohe“ Tomate in dünnen Scheiben als oberste Lage hinzugefügt.

Zubereitung:

Gasgrill auf 250 Grad vorheizen.

Zucchini und Auberginen längs in 2 bis 3 mm dicke Scheiben schneiden.
Diese Scheiben beidseitig dünn mit Olivenöl bestreichen.
Die Zucchinischeiben von jeder Seite 1 1/2 Minuten grillen.
Die Auberginenscheiben von jeder Seite 1 Minute grillen.

Wer die Zucchini- und Auberginenscheiben nicht grillen will oder kann, kann sie auch in der Pfanne braten (benötigt wesentlich mehr Fett/Öl) oder im Backofen backen/grillen.
Wir finden, die schmackhafteste und zugleich fettärmste Zubereitung ist das Grillen auf dem Gasgrill.

Tomaten häuten, dazu die Tomatenschale einige Zentimeter einschneiden/“anritzen“, für einige Sekunden in kochendes Wasser geben, heraus nehmen und für 10 bis 15 Sekunden in kaltes Wasser geben; heraus nehmen und die Haut abziehen.
1 große Fleischtomate beiseite legen, die restlichen Tomaten halbieren, Stielansatz entfernen, Tomaten grob würfeln.

Zwiebel und Knoblauch fein würfeln.

In einem Topf etwas Olivenöl erhitzen und die Zwiebel darin glasig dünsten. Knoblauch und Zucker dazu geben und 1 bis 2 Minuten mit dünsten bzw. karamellisieren lassen.

Tomatenstücke dazu geben, alles erhitzen und 20 Minuten köcheln lassen.
Topf vom Herd nehmen, Basilikum grob hacken und unter sie Tomaten rühren.

In einer Auflaufform (oder direkt auf dem mit Backpapier ausgelegten Backblech) nun abwechselnd schichten: eine Lage Auberginen, etwas salzen und pfeffern, Tomatensauce (je nur etwa 1 – 1/2 EL), etwas geriebenen Käse (insgesamt nur etwa 2/3 des geriebenen Käses in den einzelnen Schichten verteilen); dann eine Schicht Zucchini, wieder salzen und pfeffern, Tomatensauce und Käse –  dann beginnt das „Spiel“ wieder von vorn, so lange bis alles aufgebraucht ist.
Die (vorläufig) letzte Lage sollte Aubergine oder Zucchini sein.
Die beiseite gelegte Tomate in dünne Scheiben schneiden, den Stielansatz entfernen, die Scheiben auf das Gratin geben.
Nun noch das restliche Drittel des Käses darauf verteilen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Ober-/Unterhitze 12 bis 15 Minuten backen/gratinieren.

2 Gedanken zu “Auberginen-Zucchini-Gratin

  1. Brian Tonelli 2. September 2017 / 16:24

    Ein leckeres Gericht mit einfachen Zutaten. Ein Rezept für alle! Sind extra natives Olivenöl …. Super!

    • cahama 3. September 2017 / 6:29

      Ja, gerade Einfaches kann auch sehr lecker sein!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.