Zucchini-Quiche

Diese Zucchini-Quiche ist nicht nur verdammt lecker, durch die Verwendung von gelber und grüner Zucchini ist auch noch richtig bunt.
Da kommt wirklich Farbe auf den Tisch 🙂

Zutaten für eine 26-er Tarteform

Teig:

  • 125 g Weizenmehl Typ 550
  • 100 g Dinkelmehl Typ 630
  • 1/2 Pck. Backpulver
  • 120 g Quark, 20% Fett
  • 60 ml Vollmilch
  • 75 ml Sonnenblumenöl
  • 1 TL Salz

Belag:

  • 100 g Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 100 g geraspelte Zucchini
  • 100 g + 50 g Ziegenfrischkäse
  • 1 EL Olivenöl, mild
  • 3 Eier
  • 150 g Crème fraîche
  • 750 g Zucchini; wir: eine gelbe und eine grüne Zucchini
  • 1/2 TL Honig
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen

Zubereitung

Belag:

Zwiebel und Knoblauch fein würfeln.
Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebel darin glasig dünsten.
Knoblauch dazu geben und 1 bis 2 Minuten mit dünsten.
Geraspelte Zucchini in die Pfanne geben und 3 Minuten dünsten.
Von Herd nehmen und etwas abkühlen lassen.

100 g Ziegenfrischkäse mit Crème fraîche und den Eiern verquirlen.
„Kräftig“ mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen.

750 g Zucchini längs in 2 bis 3 mm-Scheiben schneiden.

Sollten die Zucchinischeiben breiter als 3 cm sein, diese längs halbieren!!
Sie lassen sich sonst später nicht auf die Quiche „stellen“!

In einem ausreichend breiten Topf Wasser erhitzen, Salz dazu geben und die Zucchini 1 bis 1 1/2 Minuten blanchieren.
In kaltem Wasser abschrecken, abtropfen lassen, mit Küchenkrepp trocken tupfen.

Teig:

Alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten.
Den Teig auf einem Stück Backpapier rund mit einem Durchmesser von 30 cm ausrollen.
Den Teig mitsamt Backpapier in die Backform geben, vorsichtig in die Ecken drücken und einen Rand von ca. 2 cm formen.

„Endmontage“:

Den abgekühlten Pfanneninhalt mit der Ziegenfrischkäse-Masse verrühren.
Auf dem Boden verteilen.

Wer will kann es auf dem Küchenboden verteilen 🙂 dann wird aber die Quiche recht „trocken“, also besser auf dem Teig-Boden verteilen.

Die Zucchinischeiben senkrecht – mit der farbigen Schale nach oben – kreisförmig von außen nach innen in die Ziegenfrischkäsemasse stellen.

Die restlichen 50 g Ziegenfrischkäse zerbröckeln und auf der Quiche verteilen.

Den Honig in dünnem Faden auf die Quiche geben.

Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Ober-/Unterhitze 45 bis 50 Minuten backen.

6 Gedanken zu “Zucchini-Quiche

  1. Anna C. 11. August 2017 / 6:42

    die Tarte kommt mir grade recht, die wird es wohl am Wochenende geben, dankeschön! Auch wenn ich nur grüne Ware habe…

    • cahama 11. August 2017 / 10:52

      Ich bin gespannt, wie es dir schmecken wird. Bitte Feedback.

  2. Ilse-Maria 21. August 2017 / 20:57

    Die Tarte schaut richtig lecker aus, muss ich bei Gelegenheit umbedingt ausprobieren. Ich hab auch ein sehr zu empfehlendes Rezept: Zucchini mit Grünkernmasse überbacken, bei Interesse sende ich es Dir gerne.

    • cahama 22. August 2017 / 5:58

      Natürlich sind wir immer an Rezepten interessiert“ Also gerne „her damit“ 🙂
      Viele Dank schon mal.
      Gruß
      Harald

  3. Ilse-Maria 30. August 2017 / 20:23

    Hier mein Rezept, hatte die letzten Tage sehr wenig Zeit drum hat es etwas gedauert.

    Zucchini-Grünkernauflauf (4-6 Portionen)
    300g Grünkern geschrotet
    250ml Brühe
    2 Zwiebeln
    2Tl Olivenöl
    1 Knoblauchzehe geschitten
    200g gek. Schinken
    3 Eier
    2Eßl. gehackte Petersilie
    100g ger. Käse
    Salz, Pfeffer, Paprika
    4-5 kleine Zucchini
    etwas Gemüsebrühe
    Zubereitung
    Die gewürfelten Zwiebeln und Knoblauch in Öl andünsten, Grünkern zugeben mit Brühe aufgießen, dann unter Rühren aufkochen, auf der ausgeschalteten Herdplatte ausquellen und etwas abkühlen lassen.
    Petersilie,Ei, Käse, Schinken und Gewürze zum Grünkern geben und vermengen.
    Zucchini in größere Stücke schneiden und in eine gebutterte Auflaufform geben.
    Die Grünkernmasse auf die Zucchini streichen. Mit etwas Brühe begießen.
    Im Backofen beim 180°C ca. 30 Minuten backen, so haben die Zucchini noch Biss.
    Dazu passt Tomatensoße

    • cahama 31. August 2017 / 6:38

      Danke für das Rezept.
      Werden wir bei Gelegenheit ausprobieren.
      Liebe Grüße
      Harald

Schreibe eine Antwort zu Ilse-Maria Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.