RSS

Cacik

26 Jul

comp_CR_IMG_5139_Frikadelle_AllInOne_Cacik

Auf dem sehr schönen Blog „Anna Antonina“ der lieben Christine haben wir dieses Rezept entdeckt.
Da wir Fans von solchen Dips/Saucen sind, mussten wir es natürlich ausprobieren.
Zugegeben, anfangs dachten wir, das sei „die türkische Art“ von „Zaziki“.
Aber weit gefehlt, geschmacklich hat Cacik so gut wie nichts mit Zaziki zu tun.
Es ist einfach ein „eigenständiger“…?? Tja, was ist es ein Dip? Ein Salat? Eine Sauce?
Egal, wie man es nennt, gut ist es!!

Zutaten:

  • 1 kleine Salatgurke; wir: ½ Salatgurke = 375 g
  • 400 g türkischen Joghurt, 3,5%
  • 2 – 3 Zehen Knoblauch
  • Salz
  • ½ Bio-Zitrone, Schale und Saft
  • ½ Bund Dill
  • 3 Stängel Minze; wir: marokkanische Minze
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • 1 Prise Chili
  • 1 Prise Zucker

Zubereitung:

Der Joghurt war zwar schon „stichfest“, aber wir haben ihn trotzdem nochmals „ablaufen“ lassen.
Dazu ein Mulltuch oder Käseleinen in ein feines Haarsieb legen und den Joghurt hinein geben; Sieb in eine Schüssel o.ä. einhängen.
Einfach, ohne weiteres Zutun, 10 bis 12 Stunden ablaufen lassen.
So wurden aus unseren 400 g Joghurt letztendlich 330 g.

Knoblauchzehen fein hacken, mit etwas Salz bestreuen und mit einem Messer mit breiter Klinge (Kochmesser) zu einer feinen Paste zerdrücken.

Ein Küchenhandtuch (vorher gründlich in Wasser ausgewaschen und trocken gewrungen) auf der Küchenarbeitsplatte ausbreiten.
In die Mitte 2×2 Blatt Küchenrolle – also eine doppelte Lage Küchenrolle – legen.
Die Gurke schälen und fein raspeln. Die Raspeln auf dem Küchenrollenpapier verteilen.
Nochmals 2×2 Blatt Küchenrolle darauf legen.
Nun das Küchenhandtuch, von der schmalen Seite her, möglichst fest aufrollen.
Das Handtuch kräftig wringen/verdrehen, so dass möglichst viel der Gurkenflüssigkeit entweicht.
Handtuch aufrollen und die „trockenen“ Gurkenraspeln in eine Schüssel geben.

Joghurt, Knoblauchpaste. Schalenabrieb und Saft einer halben Bio-Zitrone ebenfalls in die Schüssel geben.

Die Minzblätter von den Stängeln abzupfen und fein hacken – nein, fein schneiden! 🙂

Den Dill fein…schneiden!! nicht hacken 🙂

Beides, Minze und Dill, sowie Salz, frisch gemahlenen Pfeffer, Zucker und Chili in die Schüssel geben.

Nun alles gut verrühren, nochmals abschmecken.

Cacik schmeckt am besten gut gekühlt.

Bei uns gab es das Cacik zu Lamm-Rindfleisch-Frikadellen ‚all in one‘ – Rezept folgt.

Advertisements
 
3 Kommentare

Verfasst von - 26. Juli 2017 in Dips

 

Schlagwörter: , ,

3 Antworten zu “Cacik

  1. Anna C.

    26. Juli 2017 at 6:18 AM

    ja wie fein find ich denn das? Der Tipp mit der Küchenrolle und der Gurke gefällt mir gut, falls ich mal grad keine Vespergurke (die haben nicht so viel Wasser) zur Verfügung habe. Danke fürs Verlinken….

     
    • cahama

      26. Juli 2017 at 7:02 AM

      Das Verlinken ist doch selbstverständlich.
      Wir hatten bisher nur die veredelten Schlangengurken, dies enthalten halt viel Wasser, da muss man sich zu helfen wissen 🙂
      Danke nochmals für das tolle Rezept!
      LG
      Harald

       

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: