RSS

Rhabarber Muffins

22 Mai

Kaum zu glauben, aber kaum hat die Rhabarbersaison angefangen, naht das Ende auch bald schon wieder.
Also heißt es, die Zeit bis dahin noch auszunutzen.
In Anlehnung an das Rezept auf der Seite foodtastic.at, sind hier unsere Rhabarber-Muffins entstanden. Im Gegensatz zum Original-Rezept sind in unsere Muffins noch eine Portion Eierlikör gewandert.

Zutaten für 15 Stück:

  • 400 g Rhabarber
  • 150 g Zucker
  • 150 g Butter, zimmerwarm
  • 1 Vanilleschote
  • 2 Eier, Gr. L
  • 1/2 TL Weißweinessig, alternativ: Obstessig
  • 40 ml Milch
  • 70 ml Eierlikör
  • 300 g Weizenmehl Typ 405
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Zucker
  • etwas Puderzucker

Zubereitung:

Rhabarber in ca. 0,5 cm große Würfel schneiden.
Butter, Zucker und Salz schaumig schlagen. Zwischenzeitlich die Vanilleschote auskratzen, das Mark zur Butter-Zucker-Mischung geben.
Eier trennen; Eigelb zur Butter-Zucker-Mischung geben, solange rühren bis eine einheitliche cremige Masse entstanden ist, Milch und Eierlikör unterziehen.
Eiweiß zusammen mit dem Essig zu steifen Schnee schlagen.
Keine Angst, den Essig schmeckt man nicht aber der Eischnee hat einen viel besseren Stand.

Mehl und Backpulver mischen.
Mehl und Eischnee abwechselnd unter den Teig heben.
2/3 des gewürfelten Rhabarbers unterziehen.

Teig in die Muffinförmchen füllen, restlichen Rhabarber oben auf den Muffins verteilen, leicht andrücken und mit etwas Zucker bestreuen.

Die Muffins im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Ober-/Unterhitze 25 Minuten hell backen.

Aus dem Ofen nehmen, auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Mit Puderzucker bestäubt servieren.

Autor: Carmen

Advertisements
 
2 Kommentare

Verfasst von - 22. Mai 2017 in Backen, Muffins & Cupcakes

 

Schlagwörter: , , , ,

2 Antworten zu “Rhabarber Muffins

  1. Stephanie Gerdes

    26. Mai 2017 at 3:37 PM

    Hallo,
    Zuerst einmal: sehr hübsch eure Muffins!
    Ich liebe ja Rhabarber und den Rhabarber Crumble meiner Tante, doch als Muffins habe ich sie noch nicht probiert. Doch für unterwegs wahrscheinlich praktischer als so ein matschiger Crumble. Wie war dann die Konsistenz des Rharabars im Muffins?
    Auf jeden Fall gut Idee und ein Schuss Eierlikör kann nie schaden! 😉
    Vielen Dank & Beste Grüße
    Stephanie

     
    • cahama

      27. Mai 2017 at 5:11 AM

      Hallo Stephanie,
      die Rhabarberstücke im Muffin waren weich, aber nicht „matschig“, sind also schön in Form geblieben.
      Gruß
      Harald

       

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: