RSS

Jambalaya

09 Apr

Jambalaya ist ein Eintopfgericht aus den Südstaaten der USA.
Es entstammt der Verschmelzung der Cajun- und kreolischen Küche.
Die typischen Hauptbestandteile sind Reis, die „Heilige Dreifaltigkeit der Cajun-Küche“ (Zwiebel, Paprika, Staudensellerie), Hühnchen, Meeresfrüchte/Fisch und die Südstaaten-Variante der Andouille (stark gewürzte und stark geräucherte Wurst vom Schwein; im Gegensatz zur original französischen Version, wird diese in den Südstaaten ohne Innereien hergestellt). Wir haben ersatzweise Chorizo verwendet.
Und natürlich wird Jambalaya recht scharf gewürzt!

Zutaten:

  • 2 Hähnchenschenkel oder 4 -unterkeulen
  • 250 g Chorizo (spanische Paprikawurst)
  • 2 Zwiebeln
  • 4 Knoblauchzehen
  • 2 gelbe Paprikaschoten
  • 175 g Staudensellerie
  • 2 EL Olivenöl, mild
  • 3 EL Tomatenmark
  • 750 ml Geflügelbrühe
  • 600 g gehackte Tomaten aus der Dose
  • 16 – 20 Garnelen; wir: Wildfang!
  • 250 g Langkornreis
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • 2 – 3 TL Jambalaya-Gewürzmischung *)
  • 100 ml Orangensaft
  • 1 1/2 EL Honig

*) Jambalaya-Gewürzmischung besteht aus:

  • 2 Teile Paprikapulver, edelsüß
  • 1 bis 2 Teile Cayennepfeffer (je nach gewünschter Schärfe)
  • 1 Teil schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
  • 1 Teil getrockneter Thymian
  • 1 Teil getrockneter Oregano

Zubereitung:

Zwiebel grob, Knoblauch fein würfeln.
Paprikaschoten in Segmente teilen, Kerne und weiße Trennwände entferne, schälen, würfeln –  1 bis 1,5 cm.
Vom Staudensellerie die „Fäden“ entfernen und in 8 bis 10 mm-Stücke schneiden.
Chorizo in ca. 1 cm-Würfel schneiden.
Hähnchenschenkel in Ober- und Unterschenkel teilen rundum mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen.

In einer Schmorpfanne oder -topf (möglichst Gusseisen!), das Öl erhitzen.
Die Hähnchenteile darin rundum kräftig anbraten bis sie braun sind; heraus nehmen und warm stellen.
Die Chorizowürfel in die Pfanne geben und kurz – 2 Minuten – anbraten; heraus nehmen und zum Hähnchen geben.
Zwiebel, Knoblauch, Paprika, Staudensellerie gemeinsam in die Pfanne geben und braten bis es beginnt braun zu werden – 4 bis 5 Minuten.
Tomatenmark dazu geben und 1 Minuten mit rösten.
Mit der Hälfte der Hühnerbrühe ablöschen.
Gehackte Tomaten dazu geben.
Mit Salz und der Jambalaya-Gewürzmischung würzen.
Hähnchenfleisch und Chorizo wieder in die Pfanne geben, Deckel auflegen und alles bei kleiner Hitze und gelegentlichem Umrühren 10 Minuten köcheln lassen.

Die restliche Geflügelbrühe in die Pfanne geben, alles wieder zum Kochen bringen und den Reis hinein rühren.
Deckel schließen und 15 Minuten sanft köcheln lassen, dabei gelegentlich umrühren.

In der Zwischenzeit die Garnelen aus der Schale lösen und die Därme entfernen.

Orangensaft und Honig in die Pfanne geben und unterrühren.
Die Garnelen auf den Reis legen, Deckel schließen und nochmals 8 bis 10 Minuten sanft köcheln lassen.

Abschmecken und servieren.

Advertisements
 
3 Kommentare

Verfasst von - 9. April 2017 in Braten, Eintopf & Co, Schmoren, Zubereitungsart

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

3 Antworten zu “Jambalaya

  1. Anna C.

    9. April 2017 at 9:32 AM

    Ja wie wunderbar ist denn das, ihr werdet mir immer sympathischer. Jambalaya steht auch schon lange auf meiner Tochter-do-Liste…

     
    • cahama

      10. April 2017 at 5:29 AM

      Du solltest dafür sorgen, dass das Jambalaya schnell von der Liste verschwindet! Also schnell zubereiten, schmeckt wirklich toll.
      Viele Grüße
      Harald

       
      • Anna C.

        10. April 2017 at 8:32 AM

        na, jetzt sind erstmal wieder unterwegs und dann steht vermutlich der Sinn nach Spargel und derlei frühlingshaften Genüssen…

         

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: