RSS

Bärlauch-Kartoffel-Waffeln

04 Apr

Wir hatten schon lange mal vor Kartoffeln als Waffel zu backen…schon sehr lange, aber wie das immer so ist, immer hat es nicht geklappt. Jetzt aber, „gezwungen“ von der reichen Bärlauchernte, war es endlich so weit.
Knusprige Waffeln aus Kartoffeln kombiniert mit dem unvergleichlichen Bärlaucharoma – und das noch, im Gegensatz zu Kartoffelpfannkuchen, sehr fettarm.

Zutaten für 4 Waffeln:

  • 550 g Kartoffeln, wir: Granola
  • 1/2 Zwiebel
  • 30 g Bärlauch
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • 1 Ei, Größe „M“
  • Öl für das Waffeleisen

Zubereitung:

Die Kartoffeln fein reiben (wie für Pfannkuchen).
In ein Küchen-/Haarsieb geben und durch das Sieb ausdrücken, die Flüssigkeit dabei auffangen!!
Die Kartoffelmasse sollte sehr trocken sein!

Bärlauch waschen, sehr abtropfen lassen oder, noch besser (so wie wir), die einzelnen Blätter mit Küchenkrepp trocken tupfen.
Bärlauch fein schneiden/hacken.

Die aufgefangene Flüssigkeit einige Minuten (8 bis 10 Minuten) ruhig stehen lassen. In dieser Zeit setzt sich die enthaltene Kartoffelstärke ab.
Dann die Flüssigkeit vorsichtig abgießen.
Die Kartoffelstärke, die sich am Boden abgesetzt hat, zu der trockenen Kartoffelmasse geben.
Die Zwiebel über die Kartoffelmasse reiben (fein – wie die Kartoffeln).
Mit frisch gemahlenem Pfeffer und reichlich Salz würzen.
Das Ei und den Bärlauch dazu geben und gründlich verrühren.

Waffeleisen vorheizen – wir: auf höchste Stufe.
Waffeleisen mit etwas Öl einpinseln und entsprechend der Größe des Waffeleisens von der Kartoffelmasse hineingeben und knusprig backen – das hat bei uns je Waffel 7 Minuten gedauert.

Waffeleisen vor jedem Backvorgang nochmals mit Öl einpinseln.

Die Waffeln eignen sich, mit einem Dip als vegetarisches Hauptgericht oder als Beilage z. B. zu „Räucherlachs„, einer „Kartoffelsuppe„, „Zucchinisuppe“ oder …

Wer kein Waffeleisen besitzt, kann die Kartoffelmasse natürlich auch in der Pfanne backen, dann aber, wie Kartoffelpfannkuchen, in reichlich Fett.

Advertisements
 

Schlagwörter: , , , ,

7 Antworten zu “Bärlauch-Kartoffel-Waffeln

  1. Schnippelboy

    4. April 2017 at 7:58 AM

    Ja das hatten wir vor einiger Zeit auch versucht (ohne Bärlauch)um nicht soviel Fett zuverwenden wie bei Puffern, das Ergebnis war schrecklich,alles klebte , und wir machten doch Puffer. Unsere Erkenntnis war, das Waffeleisen taugt nix, Ab in die Tonne, Beim Anblick eurer Bärlauchwaffeln de Entschluß gefasst, ein neues Waffeleisen muß ins Haus.
    Gruß Dieter

     
    • cahama

      5. April 2017 at 5:12 AM

      Wenn du es nicht weitererzählst: die erste Waffel ist bei mir auch zu Bruch gegangen 😦
      Ich wollte den Teig auch schon in die Pfanne hauen, da kam meine Frau und meinte: „mach das Waffeleisen sauber, lass es richtig heiß werden, fette es ‚richtig dick‘ ein und es wird klappen“. Was soll ich sagen, sie hatte recht.
      Gruß
      Harald

       
  2. backenundmehrzuhause

    4. April 2017 at 1:31 PM

    Hallo, das sieht sehr lecker aus. Zutaten sind da. Nur loslegen sollte ich noch. 😀
    LG von Ulla

     
    • cahama

      5. April 2017 at 5:14 AM

      Na dann los, nach deinem Amerika-Trip musst du doch jetzt voller Tatendrang sein 🙂
      Gruß
      Harald

       
  3. lullu

    1. Mai 2017 at 10:36 AM

    Das ist bestimmt auch lecker, gestern hatten wir bei den Schwiegereltern Kräterpannen kuchen, der hat geschmeckt wie Flädlessuppe ohne Brühe, richtig lecker.
    Feine Zeit
    Lucian

     
    • cahama

      8. Mai 2017 at 5:55 AM

      Da bringst du mich auf eine Idee: Flädlesuppe, die hatten wir auch ewig nicht mehr.

       

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: