RSS

Pulled Duck Burger

02 Apr

Pulled Pork kann jeder 🙂

Das Originalrezept stammt aus „MFI“, wir haben es etwas abgewandelt.
Die Zutaten für den Burger klangen zum einen verlockend zum anderen „ungewöhnlich“.
Ein „kleines bisschen“ Aufwand steckt schon dahinter, aber das Ergebnis ist diesen Aufwand garantiert wert!!

Zutaten für 8 Burger
Die Burger sind so köstlich, dass garantiert jeder zwei davon isst!

Fleisch:

  • 4 Entenkeulen
  • 200 ml Entenfond
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • 3 – 4 Knoblauchzehen
  • 4 Zweige Rosmarin
  • 6 Zweige Thymian

Rotkohlsalat:

  • 300 g Rotkohl
  • 50 g Walnüsse
  • 2 – 3 rote Zwiebeln
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • 1/2 TL Zucker
  • 75 ml Weißweinessig
  • 3 EL Olivenöl, mild

Mayonnaise:

100 g Mayonnaise
1/2 Bund Petersilie

Burger Buns:

8 Hamburger-Brötchen/Burger Buns

außerdem:

  • 120 g Feldsalat
  • 25 g Parmesan, am Stück

Zubereitung

Burger Buns:

Buns entweder gemäß Rezept backen (empfehlenswert!) oder, weniger empfehlenswert, fertig kaufen.

Fleisch:

Backofen auf 180 Grad Unter-/Oberhitze vorheizen.

Knoblauch in dünne Scheiben schneiden.
Entenkeulen mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen.

In eine Auflaufform den Knoblauch 2 Zweige Rosmarin und 3 Zweige Thymian hinein legen.
Die Entenkeulen in die Auflaufform legen und restlichen Rosmarin und Thymian darauf verteilen.
Den Entenfond seitlich – nicht über die Entenkeulen – in die Auflaufform geben.
Auflaufform mit einem Blatt Backpapier abdecken (einfach flach darauf legen) und für 1 1/2 Stunden auf mittlerer Schiene in den Backofen geben.

In der Zwischenzeit den Rotkohlsalat und die Mayonnaise zubereiten und den Feldsalat belesen.

Nach den 1 1/2 Stunden das Backpapier entfernen und die Entenkeulen 1 weitere Stunde im Backofen garen.

Danach die Entenkeulen aus dem Ofen nehmen, Thymian- und Rosmarinzweige entfernen und das Fleisch mit einer Gabel vom Knochen lösen. Das Fleisch – und die knusprige Haut – mit zwei Gabeln „zerrupfen“.

Rotkohlsalat:

Rotkohl fein hobeln, mit Salz und Zucker bestreuen und gut „durchkneten“.
30 Minuten ruhen lassen.

In der Zwischenzeit die Walnüsse trocken in einer Pfanne rösten, abkühlen lassen, grob hacken.
Zwiebeln fein würfeln.

Weißweinessig und Öl zum Rotkohl geben, mit frisch gemahlenem Pfeffer würzen, Zwiebeln und Walnüsse dazu geben und alles mischen und abschmecken (der Salat benötigt relativ viel Salz und Essig!).

Mayonnaise:

Mayonnaise zubereiten, Rezept siehe >> hier <<.

Petersilie fein Hacken/schneiden und unter die Mayonnaise rühren.

außerdem:

Feldsalat belesen, waschen und gut trocken schütteln.
Parmesan grob raspeln/hobeln – nicht reiben, nicht zu fein raspeln!

„Endmontage“:

Es empfiehlt sich, die Hamburger-Brötchen/-Buns vorher aufzuschneiden und in einer trockenen Pfanne kurz zu rösten. 

Am meisten Spaß macht es, wenn sich, in geselliger Runde, jeder seinen Burger selbst zusammenbaut!

Von den Hamburger-Buns die Innen-/Schnittseiten jeweils mit Mayonnaise bestreichen

jeweils auf das Unterteil etwas Feldsalat legen

darauf den Rotkohlsalat verteilen

„Pulled Duck“ darauf geben

mit Parmesan bestreuen

„Deckel drauf“

>>> GENIESSEN

Advertisements
 
4 Kommentare

Verfasst von - 2. April 2017 in Fleischgerichte, Geflügel, Toasts & Burger

 

Schlagwörter: , , ,

4 Antworten zu “Pulled Duck Burger

  1. Schnippelboy

    2. April 2017 at 7:23 AM

    Guten Morgen, was bitte ist MFI
    Gruß

     
    • cahama

      2. April 2017 at 7:26 AM

      Auch dir einen schönen guten Morgen.
      MFI = Meine Familie & ich

       

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: