RSS

Gestrecktes Ochsenschwanzragout

24 Mrz

comp_cr_img_3301_gestrecktes-ochsenschwanzragout

Viele werden sich fragen, was an dem Ragout „gestreckt“ ist.
Klar, der Ochsenschwanz muss vor der Zubereitung gestreckt sein 🙂
Nein, natürlich nicht. Wir hatten für eine gebundene Ochsenschwanzsuppe einen ganzen Ochsenschwanz geschmort – damit die Suppe auch ordentlich Geschmack bekommt.
Am Ende kommt in die Suppe das Fleisch des Ochsenschwanzes. Da wir nur 4 Portionen Suppe benötigten, war das Gesamte Fleisch des Ochsenschwanzes zu viel für die Suppe. Also haben wir einen Teil anderweitig verwendet – das Ochsenschwanzfleisch als „gestreckt“.

Zutaten:

  • 200 g fertig geschmortes Ochsenschwanzfleisch
  • 2 Schalotten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Olivenöl
  • 200 ml Rotwein, trocken
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • 1/2 TL Quatre-épices, Herstellung siehe >> hier <<
  • 2 Msp. Thymian
  • 2 Msp. Rosmarin
  • 400 g Tomaten; wir: gehackte Tomaten aus der Dose
  • 2 EL Balsamico
  • 25 ml Orangensaft

Zubereitung:

Schalotten und Knoblauch fein würfeln.

In einem Topf das Olivenöl erhitzen.
Die Schalottenwürfel darin anbraten bis sie beginnen braun zu werden, dann den Knoblauch zufügen uns 1 Minuten mit braten.

Mit dem Rotwein ablöschen; auf etwa die Hälfte einreduzieren.
Mit Salz, frisch gemahlenem Pfeffer, Thymian, Rosmarin und Quatre-épices würzen.
Die Tomaten, Orangensaft und Balsamico zufügen.
Alles wieder zum Kochen bringen, Deckel auflegen und bei kleiner Hitze 30 Minuten köcheln lassen.

Den Deckel abnehmen, Hitze etwas erhöhen und die Sauce einkochen lassen bis sie beginnt sämig zu werden.
Das Fleisch dazu geben und in der Sauce erhitzen.

Abschmecken und servieren.

Bei uns gab es dieses „gestreckte Ochsenschwanzragout“ zusammen mit „selbst gemachten Tagliatelle“ und „Zuckerschotensalat mit Cherrytomaten“.

comp_cr_img_3297_gestrecktes-ochsenschwanzragout

Advertisements
 
2 Kommentare

Verfasst von - 24. März 2017 in Fleischgerichte, Kochen, Rind, Zubereitungsart

 

Schlagwörter: , , , ,

2 Antworten zu “Gestrecktes Ochsenschwanzragout

  1. Anna C.

    24. März 2017 at 8:50 AM

    Viel Fleisch ist ja nicht dran, an so einem Ochsenschwanz, bei uns bleibt da nie was übrig. Wobei ich meist auch nur einen halben solchen zur Verfügung habe. Das Ragout klingt sehr fein, so als Pasta-Sauce….

     
    • cahama

      24. März 2017 at 1:52 PM

      Das Ragout hat uns super geschmeckt. Ich glaube, ich muss bald mal wieder einen Ochsenschwanz holen… 🙂

       

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: