RSS

Schweineschwartenchips

22 Jan

comp_cr_cimg1996_schweineschwartenchips

Chips…Kartoffelchips, Brotchips, Bananenchips, Krabbenchips, Apfelchips, Gemüsechips…
So viele Chips, aber eine Sorte fehlte uns bisher in unserer „Sammlung“ noch!
Die Idee dazu entstand beim „Wursteln“ (Wurst machen). Für div. Wurstsorten benötigt man, um eine gewisse „Bindung“ in der Wurstmasse zu erzeugen, Schweineschwarte.
Wir haben mal wieder Krakauer (Brühwurstsorte, benannt nach der polnischen Stadt Krakau) hergestellt. Dazu benötigt man eben diese Schwarte. Wir hatten ein bisschen zu viel. Zum Wegwerfen viel zu schade. Dann haben wir an die schöne, „krachende“ Schwarte bei Schweine-Krustenbraten gedacht. Na, und was dann kam, das könnt ihr euch sicher denken…

Zutaten:

  • 500 g Schweineschwarte, roh; bekommt ihr beim Metzger
  • 2 Knoblauchzehen
  • (grobes Meersalz)
  • Salz
  • Paprikapulver, nach Belieben edelsüß oder Rosenpaprika
  • viel Geduld beim Reinigen des Backofens!!!

Zubereitung:

Die Schwarte sollte frei von Fett u. ä. sein!

Die Schweineschwarte in Stücke schneiden, so dass man sie später bequem in „einem Happ“ naschen kann – wir haben sie in ca. 5 x 2 cm Stücke geschnitten.

Knoblauchzehen halbieren und zusammen mit Wasser (ohne Salz!) in einen Topf geben und zum Kochen bringen.
Die Schwartenstücke ins kochende Wasser geben; Deckel auflegen, Temperatur so weit reduzieren, dass es nur noch sanft köchelt.

Backofen auf 210 Grad Unter-/Oberhitze vorheizen.

Nach 20 Minuten die Schwartenstücke abgießen und kurz ausdampfen lassen.
Knoblauch entfernen und die Schwartenstücke nebeneinander (dürfen nicht aufeinander liegen!) auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen.

Beim ersten Versuch haben wir über die gekochte Scharte grobes Meersalz gestreut. Beim zweiten Versuch haben wir darauf verzichtet. Einen großen Unterschied konnten wir nicht feststellen!

comp_cr_cimg1973_schweineschwartenchips

Backblech in den Ofen schieben…und auf „das Feuerwerk“ warten 🙂

Nach wenigen Minuten beginnen die Schwartenstücke „zu poppen“…nein, nicht, was ihr Schlingel jetzt denkt, keine „Ferkeleien im Backofen“, die Schwarte beginnt knallartig zu platzen, so wie beim Popcorn. Und genau so wie Popcorn beim Platzen hüpft, hüpfen auch die poppenden Schwarten durch den ganzen Backofen!
Wir haben danach Schwartenstücke auf dem Boden, oben zwischen den Grillstäben, zwischen Seitenwand und Backblechschienen…einfach überall gefunden. Man sollte während dieser Zeit möglichst auch nicht die Backofentür öffnen! Es besteht „erhöhte Fluchtgefahr“ 🙂

Nach etwa 30 bis 35 Minuten ist das Poppen beendet. Man sollte sie Schwartenstücke nicht zu lange im Backofen lassen. Werden sie zu dunkel, werden sie bitter!

Die gepoppte Schwarte aus dem Backofen nehmen und zum Entfetten auf einige Blätter Küchenkrepp legen.
Möglichst noch warm mit Salz und nach Belieben Paprikapulver würzen.

Eine echte Alternative zu Chips!

Aber, macht euch darauf gefasst, dass der gesamte Backofen gründlich gereinigt werden muss!!!

comp_cr_cimg1998_schweineschwartenchips

Advertisements
 
2 Kommentare

Verfasst von - 22. Januar 2017 in Snacks & Knabbern

 

Schlagwörter: , , , , , ,

2 Antworten zu “Schweineschwartenchips

  1. backenundmehrzuhause

    22. Januar 2017 at 12:04 PM

    Es sollte nicht nur den Button „Gefällt mir“ sondern auch den “ Gefällt mir sehr “ ! 😂😂
    VG von Ulla

     
    • cahama

      23. Januar 2017 at 6:58 AM

      Ich werte deinen Kommentar als „Gefällt dir sehr“.
      LG und eine schöne Woche
      Harald

       

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: