RSS

Limoncello – Nachschub

14 Nov

Nachdem wir vor einigen Wochen erstmals Limoncello aus eigenen Zitronen hergestellt haben und der Erfolg/das Geschmackserlebnis überwältigend war (klingt besser als „der Likör nach wenigen Tage getrunken war“), musste wir natürlich für Nachschub sorgen. Problem: wir haben nur zwei Zitronenbäumchen und meist reifen die Zitronen „nach und nach“, zum Ansetzten von Limoncello benötigt man sie aber „auf einen Schlag“.
Was tun? Natürlich sollten es „gute“, aromatische Zitronen sein…klar, Amalfi-Zitronen! Ja, es war Ende September, also nicht sie optimale Zeit um Amalfi-Zitronen zu kaufen, aber bis nächstes Jahr März/April wollten wir auch nicht warten.
Glücklicherweise ist das „Frische Zentrum Frankfurt“ (früher „Obst- und Gemüsegroßmarkt“) nicht weit von uns entfernt🙂
Aber auch da war es nicht einfach eine Kiste Amalfi-Zitronen zu bekommen. Beim dritten Versuch/Besuch hat es dann geklappt. Eine Kiste mit fünf Kilo Amalfi-Zitronen.

comp_cr_cimg0101_amalfizitronen

Die Menge des letzten Versuches haben wir vervielfacht, das Rezept leicht abgewandelt, wir haben die Zuckermenge um 8 bis 10% reduziert.

Zutaten:

  • 32 Zitronen, unbedingt Bio-Ware verwenden; wir: Amalfi-Zitronen,
  • 3.350 ml Weingeist 96%
  • 4.715 ml Wasser
  • 1.960 g Zucker

Zubereitung:

Die Schale der Zitronen sehr dünn abschälen. Von den 32 Zitronen haben wir rund 400 g Zitronenschale erhalten.

Normalerweise darf nichts von „dem Weißen“ („Albedo“) an den Schalen bleiben, bei Amalfi-Zitronen ist das nicht ganz so wichtig, da bei diesen das Albedo nicht bitter ist.

Die Schalen in ein verschließbares Gefäß geben und mit dem Weingeist übergießen.
Für 3 Wochen dunkel stellen.

Nach dieser Zeit abseihen.

Aus 2 l Wasser und dem gesamten Zucker einen leichten Sirup kochen, abkühlen lassen.
Die restlichen 2.715 ml Wasser abkochen und ebenfalls abkühlen lassen.

Das abgekühlte Wasser langsam – in dünnem Strahl – in den Weingeist gießen, anschl. den Sirup ebenso zu dem Weingeist geben.

Diesmal haben wir den Limoncello in einem 10-Liter-Fass „angerührt“.

comp_cr_cimg0442_limoncello

Bei der Zubereitung wie hier im Rezept angegeben, hat der Limoncello ca. 34% Alkohol.

In Flaschen abfüllen.

comp_cr_cimg0445_limoncello

Eiskalt in gekühlten Gläsern servieren.

Im ersten Post zu Limoncello haben wir geschrieben:

„Der Limoncello schmeckt soooo g***, der wird sicher nicht alt.“

Wir haben recht behalten!
Der neue Limoncello wird dafür hoffentlich bis nächstes Jahr März/April reichen – bis es dann wieder vollreife Amalfi-Zitronen im Handel gibt.

Ach ja, aus den „Resten“, also den Zitronen ohne Schale, haben wir folgendes gemacht:

Buttermilch-Zitronen-Eis

Zitronentarte mit Baiser

Zitronen-Rosmarin-Hähnchen

Zitronenmarmelade und daraus wiederum

Zitronen-Wickeltorte

 
Ein Kommentar

Verfasst von - 14. November 2016 in Geschenkideen, Getränke

 

Schlagwörter: , , ,

Eine Antwort zu “Limoncello – Nachschub

  1. backenundmehrzuhause

    15. November 2016 at 10:13 AM

    Super!! (was soll ich sonst sagen)
    VG von Ulla

     

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: