RSS

Kürbis-Spinat-Pasta

30 Okt

comp_cr_img_1086_kuerbis_spinat_pasta

Die Grundidee zu diesem Rezept kam uns beim Lesen eines Rezeptes von „Essen&Trinken“. Wir haben aber einiges an diesem Rezept geändert.
Heraus kam ein super leckeres Pasta-Gericht, das wir sofort in die Liste der „immer mal wieder zu kochenden Leibgerichte“ aufgenommen haben.

Zutaten:

  • 400 g Tagliatelle – Rezept nur Herstellung siehe >> Nudeln <<
  • 500 g Hokkaido-Kürbis, Nettogewicht
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 80 g Walnusskerne
  • 150 g Baby-Spinat; wir hatten nur 120 g verwendet > besser 150 g
  • 150 ml Sahne
  • 150 ml Milch – wer mag kann anstelle der Milch natürlich auch weitere Sahne verwenden
  • 60 g Parmesan, frisch gerieben
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • Muskatnuss, frisch gerieben
  • 2 EL Butter
  • 3 EL Olivenöl

Zubereitung:

Herstellung Tagliatelle siehe >> hier <<

Walnüsse hacken und in einer trockenen Pfanne, ohne Fett, rösten bis er beginnt intensiv zu duften; vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Den Kürbis halbieren, das weiche Innere und die Kerne entfernen, Kürbis vierteln und schälen!
Normalerweise braucht man einen Hokkaido-Kürbis nicht zu schälen, für dieses Rezept aber müssen wir ihn schälen! Die Schale würde in der kurzen Garzeit nicht weich werden!
Den Kürbis grob raspeln

Zwiebel und Knoblauch fein würfeln.
Falls die Spinatblätter zu groß sind, diese klein zupfen.

Idealerweise sind am Ende die Nudeln und die Sauce gleichzeitig fertig.
Die Zubereitung der Sauce benötigt etwa 8 Minuten.
Wir verwenden immer selbst gemachte Nudeln, diese benötigen etwa 4 Minuten.

Reichlich Salzwasser (Meersalz) erhitzen und die Nudeln darin bissfest kochen.

Für die Sauce Butter und Olivenöl in einer ausreichend großen Pfanne (oder Topf; auf jeden Fall ausreichend groß, die Nudeln kommen am Ende auch noch dazu) erhitzen und die Zwiebeln glasig dünsten, in der letzten Minute den Knoblauch dazu geben.
Den geraspelten Kürbis in die Pfanne geben und bei größerer Hitze 2 Minuten braten, dabei mehrmals umrühren.
Nun Milch, Sahne, 2/3 vom frisch geriebenen Parmesan und etwa die Hälfte der gerösteten Walnüsse dazu geben; mit Salz, frisch gemahlenem Pfeffer und frisch geriebenem Muskatnuss würzen und alles nochmals 1 bis 2 Minuten kochen lassen.
Den Spinat dazu geben und alles gut mischen.

Vom Nudelwasser 4 – 5 EL an die Sauce geben.
Die Nudeln abgießen, abtropfen lassen und in die Pfanne geben.
Pfanne vom Herd nehmen, alles gut mischen.
Die Pasta auf Teller geben und mit den restlichen Walnüssen sowie dem restlichen Parmesan bestreuen.

comp_cr_img_1091_kuerbis_spinat_pasta

 

Schlagwörter: , , , , ,

5 Antworten zu “Kürbis-Spinat-Pasta

  1. Ruhrköpfe

    30. Oktober 2016 at 8:54 AM

    Rezept gespeichert – genau was für mich, merci🙂 Liebe Grüße, Annette

     
  2. Barbara (Barbaras Spielwiese)

    30. Oktober 2016 at 12:35 PM

    Das sieht auch optisch gut aus – die Spinatkleckse bringen etwas Grün rein. Und wenn ich das so lese, das könnte auch bei uns ein Favorit werden.

     
    • cahama

      31. Oktober 2016 at 7:50 AM

      Ist wirklich sehr empfehlenswert.

       
  3. Ruhrköpfe

    3. November 2016 at 3:50 PM

    Huhu, ich habe es heute ausprobiert und für gut befunden (und Kochen gehört absolut nicht zu meinen Leidenschafen) Aus dem Rest wird morgen ein Auflauf🙂 Liebe Grüße, Annette

     
    • cahama

      4. November 2016 at 5:53 AM

      Danke fürs Nachkochen und schön, dass es dir geschmeckt hat.
      LG
      Harald

       

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: