RSS

Nektarinen-Thymian-Tarte

18 Aug

comp_CR_IMG_0065_Nektarinen_Thymian_Tarte

Dieses Rezept haben wir auf einem dieser kostenlosen Rezeptkärtchen im REWE-Markt entdeckt.
Es hat uns auf Anhieb gefallen.
Ein paar kleine Änderungen haben wir am Rezept vorgenommen.

Zutaten für einen 22er-Tarteform:

  • 120 g Mehl, wir: Typ 550
  • 35 g Zucker
  • 75 g Butter, Zimmertemperatur
  • 1 Ei Größe „S“
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 Vanilleschote
  • 2 – 3 Nektarinen, je nach Größe
  • 3 EL Honig
  • 1 TL frische Thymianblätter
  • 1 TL Zitronensaft

Zubereitung:

Mehl, Zucker, Butter, Ei und Salz in eine Schüssel geben und alles zu einem glatten Teig verkneten.
Den Teig in einen Gefrierbeutel o.ä. geben und für 1 Stunde in den Kühlschrank geben.

Den Teig 3 bis 4 cm größer ausrollen als die Form groß ist, so dass in der Backform rundum ein Rand von 1 1/2 bis 2 cm entsteht. Den Teig in die Form geben, vorsichtig in die Ecken drücken und den besagten Rand formen.

Nektarinen vom Stein lösen und in dünne Spalten („Rücken“ max. 1 cm dick) schneiden, damit den Tarteboden fächerförmig belegen.

Den Honig etwas erwärmen, damit er flüssiger wird; wir geben ihn für kurze Zeit (einige Sekunden) in die Mikrowelle.
Die Vanille-Schote der Länge nach aufschneiden, das Mark heraus kratzen, zum Honig geben und gut verrühren.

Die Nektarinenspalten mit dem Honig bestreichen/benetzten (Backpinsel).

Die Thymianblättchen von den Stielen abzupfen und auf der Tarte verteilen

ACHTUNG: keinen getrocknetem Thymian verwenden! Schmeckt nicht! Es MUSS frischer Thymian sein!

comp_CR_CIMG9248_Nektarinen_Thymian_Tarte

Entweder im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Unter-/Oberhitze oder bei 170 Grad Umluft 30 bis 35 Minuten backen.

Am besten schmeckt diese Tarte noch leicht warm!

comp_CR_IMG_0080_Nektarinen_Thymian_Tarte

Advertisements
 
2 Kommentare

Verfasst von - 18. August 2016 in Backen, Desserts, Torte, Tarte & Co, Zubereitungsart

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

2 Antworten zu “Nektarinen-Thymian-Tarte

  1. Oliver

    18. August 2016 at 3:15 PM

    Eine tolle Idee, die wir sicher einmal nachmachen werden! Vorher müssen wir aber neuen Thymian pflanzen. Unsere letzten beiden Stauden wurden leider von Ameisen und dem wuchernden Oregano platt gemacht.

    Viele Grüße Oliver

     
    • cahama

      19. August 2016 at 5:25 AM

      Dann drücken wir die Daumen, dass der Thymian bald wieder erntereif sein wird!
      Ein „Leben“ (Kochen) ohne Kräuter ist grausam 🙂
      LG
      Harald

       

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: