RSS

Badisches Landbrot

07 Jun

comp_CR_IMG_7564_Badisches_Landbrot

Das Rezept für dieses Brot haben wir auf dem tollen „Home Baking Blog“ von Dietmar Kappl entdeckt und wir wussten sofort, dass wir es nachbacken müssen🙂

Zutaten für ein Brot von 1200 g

Roggensauerteig:

  • 125 g Roggenmehl Typ 997
  • 125 g Wasser
  • 7,5 g Anstellgut

Poolish:

  • 100 g Weizenmehl Typ 550
  • 45 g Weizenmehl Typ 1050
  • 1,5 g Hefe

Hauptteig:

  • 255 g reifer Roggensauerteig
  • 290 g reifer Poolish
  • 435 g Weizenvollkornmehl (geändert am 09.06.; fälschlicherweise stand vorher hier ROGGENvollkornmehl)
  • 200 g Wasser
  • 15 g Salz
  • 6 g Hefe

Zubereitung:

Zutaten für den Roggensauerteig klümpchenfrei verrühren, bei 28 Grad 15-18 Stunden reifen lassen.
Zutaten für den Poolish ebenfalls klümpchenfrei verrühren, 2 h bei 27 Grad und anschließend 18 Stunden im Kühlschrank reifen lassen.

An Backtag alle Zutaten bis auf das Salz in die Knetmaschine geben. Knetzeit: 6 Minuten langsam und ca. 4-5 Minuten schnell bis sich der Teig von der Schüssel löst. Zum Ende der Knetzeit das Salz zugeben.

Den Teig abgedeckt bei Raumtemperatur 40 Minuten gehen lassen.

Den Teig auf die Arbeitsfläche geben, von allen Seiten nach innen falten und mit leichtem Druck in die Länge rollen. Mit Schluss nach unten in einen bemehlten Gärkorb legen und im Kühlschrank 7 – 8 Stunden zur Gare stellen.

Backofen auf 250 Grad vorheizen, das Brot mit etwas Schwaden einschießen und nach ca. 10 Minuten die Backofentemperatur auf 210 Grad reduzieren. Schwaden nach 25 Minuten ablassen.

Backzeit insgesamt 50 Minuten.

comp_CR_IMG_7554_Badisches_Landbrot

Leider hatte das Brot doch etwas Übergare und ist somit nicht so schön aufgebrochen.. aber Versuch macht klug🙂

 
2 Kommentare

Verfasst von - 7. Juni 2016 in Backen, Brot

 

Schlagwörter: , , ,

2 Antworten zu “Badisches Landbrot

  1. Ulrike

    8. Juni 2016 at 12:56 AM

    Euer Brot gefällt mir sehr gut! Hab mal bei Dietmar nachgesehen, ob ihr was verändert habt, und da fiel mir auf, dass ihr im Hauptteig Roggenvollkorn habt und Dietmar Weizen 1600. Für ein fast Roggen8vollkorn)brot ist eures ausgesprochen locker und luftig, da kann man die Übergare vernachlässigen. Aber ein badisches Landbrot ist es so aber nicht mehr😉

    Liebe Grüße
    Ulrike

     
    • cahama

      9. Juni 2016 at 9:17 AM

      Ohhh.
      Danke für den Hinweis. Das ist ein Schreibfehler!! Wir haben WEIZENvollkornmehl verwendet!!
      Ich ändere es gleich im Rezept ab!

       

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: